Donnerstag, 22. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 369526

Angemessene Förderung für die Jugendarbeit

LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege und Landesjugendring veröffentlichen angesichts neuer Kürzungen ein Positionspapier zur Zukunft der Jugendarbeit in Berlin

Berlin, (lifePR) - Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit sind unverzichtbar für die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt - und bedürfen daher einer bedarfsgerechten und verlässlichen Förderung durch das Land und die Bezirke. Dies fordern die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin (LIGA) und der Landesjugendring Berlin (LJR) in ihrem aktuellen Grundsatzpapier und beschreiben notwendige Rahmenbedingungen, damit Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit auch in Zukunft erfolgreich gelingen können.

Die Verbände unterstützen auch das Anliegen der bezirklichen Jugendhilfeausschuss-Vorsitzenden, die sich in der vergangenen Woche mit einem Brandbrief zu Wort gemeldet haben, die Jugendarbeit besser auszustatten.

Landesjugendring Berlin e.V

Der Landesjugendring Berlin e.V. ist der Zusammenschluss der Berliner Jugendverbände. Er tritt ein für Selbstorganisation, Mitbestimmung und ehrenamtliches Engagement junger Menschen. Er setzt sich ein für das Recht junger Menschen auf Entwicklung ihrer Persönlichkeit und gesellschaftliche Teilhabe. Weitere Informationen: www.ljrberlin.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Internationales Unternehmensplanspiel ab 26. Februar 2018 an der TH Wildau für Studierende aus sieben Ländern

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Ab dem 26. Februar 2018 werden rund 40 Studierende aus sieben Ländern an der Technischen Hochschule Wildau gemeinsam unternehmerische Denkweisen...

Handwerk in Westbrandenburg: Sattes Plus bei neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Jahr 2017

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

15,6 Prozent – ist die Zahl des Tages bei der Handwerkskammer Potsdam. Denn hinter ihr verbirgt sich das satte Plus an Auszubildenden im ersten...

Malerei intensiv: Von den Grundlagen bis zum Aufbau II

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiu­ms Gestaltende Kunst der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen finden mit dem Künstler Ulf Meyer...

Disclaimer