Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157355

Helaba-Pfandbrief überzeugt den Markt

Frankfurt am Main, (lifePR) - Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat heute erfolgreich einen öffentlichen Jumbo- Pfandbrief begeben. Die siebenjährige Emission wurde mit einem Volumen von 1 Mrd. Euro platziert. Auf internationale Investoren entfiel ein Anteil von fast 40 Prozent. Der Spreadaufschlag liegt bei "mid swaps + 8 Basispunkten". Dies ist einer der niedrigsten Risikoaufschläge für eine Pfandbriefemission seit Ausbruch der Finanzkrise. Joint Leads waren neben der Helaba BNP, Deutsche Bank, DZ-Bank und UBS. Das Angebot traf auf eine überwältigende Investorennachfrage. Das konservative Risikoprofil, die gute Qualität des Deckungsstock und die höchsten Bewertungen der Rating Agenturen (Aaa / AAA / AAA) wurden von Investoren sehr positiv bewertet und führten zu einer mehrfachen Überzeichnung des Orderbuchs. Dies ist ein deutliches Zeichen des Vertrauens der Investoren in die Solidität des Anlageinstruments und das internationale Standing der emittierenden Bank.

Der Pfandbrief bildet einen Schwerpunkt des Refinanzierungsgeschäfts der Helaba. In 2009 platzierte die Bank Pfandbrief-Neuemissionen in Höhe von 4,3 Mrd. €.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer stellvertretender Vorsitzender bei der IGVM e. V., Berlin: Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm, Herxheim

, Finanzen & Versicherungen, bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH

Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH, Herxheim als stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinscha­ft...

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Disclaimer