KWL prüft Kanalsystem in Leipzig-Paunsdorf

Arbeiten nach Kanaleinbruch dauern bis Ende Februar an/Umleitung für Straßenverkehr/Zufahrt Wertstoffhof gesperrt

(lifePR) ( Leipzig, )
Die KWL - Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH überprüft das Kanalsystem im Leipziger Stadtteil Paunsdorf. Der Mischwassersammler in der Sachsenstraße soll auf seine Stabilität hin untersucht werden. Dazu werden Fachleute der KWL den Zustand des Kanals mit einer Kamerabefahrung ermitteln und daraus Rückschlüsse für eine mögliche Sanierung ziehen.

Nach dem Einbruch des direkt anschließenden Sammlers in der Döllingstraße aufgrund von Korrosion im September laufen dort noch Arbeiten. Vor allem die schwierigen Baugrundverhältnisse lassen die Arbeiten an dem 60 Zentimeter durchmessenden Kanal voraussichtlich erst Ende Februar enden. Für Verkehrsteilnehmer ist die Umfahrung des Kreuzungsbereiches Döllingstraße/Sachsenstraße ausgeschildert. Der Wertstoffhof bleibt für den Zeitraum der Straßensperrung ebenfalls weiterhin gesperrt.

2.750 Kilometer Kanäle unter Leipzigs Straßen

Unter den Straßen Leipzigs verbirgt sich ein weit verzweigtes Kanalnetz mit einer Länge von über 2.750 Kilometern. Neben dem häuslichen und gewerblichen Abwasser wird über dieses Kanalsystem auch das Regenwasser in Leipzigs größtem Klärwerk im Rosental oder eine der 21 anderen Kläranlagen der KWL geleitet. Teile des Netzes sind dabei zwischen 80 und 100 Jahre alt oder besonderen Belastungen etwa durch den Straßenverkehr ausgesetzt. Die KWL saniert auch künftig ihr Kanalnetz, um damit für eine zuverlässige Entsorgung des Abwassers zu sorgen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.