Samstag, 20. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 122738

Gutes Sehen rettet Leben

Kuratorium Gutes Sehen startet Verkehrssicherheits-Kampagne: Sehtest alle 2 Jahre

Berlin, (lifePR) - Zum Herbstanfang am 22. September startet das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) eine bundesweite Verkehrssicherheits-Kampagne. Das KGS weist unter anderem über Großplakate auf das Problem nachlassender Sehschärfe hin und ruft alle Kraftfahrer auf, ihre Augen genauso oft prüfen zu lassen wie den technischen Zustand ihres Fahrzeugs. Parallel dazu laden bis zum 31. Oktober Augenoptiker zu kostenlosen Seh-Checks ein. Und dabei gewinnt jeder Teilnehmer: Eine klare Sicht auf die eigene Sehleistung und die Chance auf einen "Adrenalin-Erlebnistag" auf dem Nürburgring. Die Seh-Check-Augenoptiker, verschiedene Schnell-Tests zur ersten Überprüfung der eigenen Sehleistung sowie ein Gewinnspiel mit "Formel-1-Feeling" gibt es im Internet unter www.seh-check.de.

Der Start der KGS-Aktion wurde bewusst auf den Beginn der dunklen Jahreszeit gelegt. Bei Nebel, Regen und früh hereinbrechender Dämmerung treten Sehschwächen nämlich deutlich zu Tage. In Verbindung mit widrigen Witterungsumständen sind sie besonders gefährlich. Rund 300.000 Verkehrsunfälle pro Jahr werden auf schlechtes Sehen zurückgeführt. Dem will das KGS, gemeinsam mit seinen Partnern, dem Automobilclub von Deutschland (AvD), dem Verband der TÜV (VdTÜV), dem Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) und der Zeitschrift "Auto Bild", entgegenwirken. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die Augen alle zwei Jahre professionell überprüfen zu lassen.

Gerade im Herbst brauchen Kraftfahrer ein geschärftes Bewusstsein für Gefahren. Wenn nasses Laub die Straßen rutschig macht und der erste Nachtfrost droht, wird zwar das Fahrzeug winterfest gemacht, die eigene Leistungsfähigkeit aber meist außer Acht gelassen. Doch schon bei idealen Straßenbedingungen kann eine verzögerte Reaktion aufgrund schlechten Sehens böse Folgen haben: Ist ein Fahrer beispiels-weise mit Tempo 100 auf trockener Straße unterwegs und erkennt ein Hindernis nur eine Sekunde zu spät, legt er in dieser Zeit bereits eine Strecke von ca. 28 Metern zurück. Auf nasser Fahrbahn verdoppelt sich der Bremsweg noch. Unsicherheit durch schlechtes Sehen gefährdet hier alle Verkehrsteilnehmer.

Das Kuratorium Gutes Sehen erwartet, dass viele Menschen an der Sehtest-Aktion teilnehmen. "Dabei wird manchem Autofahrer sicherlich bewusst, wie oft er im Blindflug unterwegs war", meint Kerstin Kruschinski vom KGS.

Weitere Informationen zur Aktion unter www.seh-check.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Heute schon geniest? Pollenflug gestartet!

, Gesundheit & Medizin, Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

Die milden Temperaturen der letzten Wochen bescheren circa 15 Millionen Allergikern in Deutschland einen frühen Pollenalarm. Die Haselsträucher...

Frühe Nutzenbewertungen: Zum Jahreswechsel die 220. Dossierbewertung abgeschlossen

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Im Lauf des Jahres 2017 hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) seine 200. Dossierbewertung abgeschlossen:...

Grippeschutzimpfung: actimonda zahlt wirksame Vierfach-Impfung

, Gesundheit & Medizin, actimonda krankenkasse

Die Grippewelle schwappt aktuell über Deutschland, hat die StädteRegion Aachen bislang aber noch nicht voll erwischt. Den einzigen Schutz vor...

Disclaimer