Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 325247

KWF-Tagung 2012 voller Erfolg

Groß-Umstadt, (lifePR) - Mit einem neuen Besucherrekord endete am 16. Juni die KWF-Tagung 2012. Über 50.000 Besucher wollten das weltgrößte Forsttechnik-Event des Jahres sehen. Auch die 538 Aussteller aus 26 Ländern und die gebuchte Nettoverkaufsfläche von 75.500 qm sind für die KWF-Tagung neue Bestmarken. Die Aussteller boten vier Tage lang viele Innovationen und Neuheiten in allen Bereichen der Forsttechnik - von den Großmaschinen über Körperschutz, Kommunikation bis zu den Kleingeräten und machten die KWF-Tagung damit einmal mehr zu einer Forsttechnik-Leitmesse.

"Die 16. KWF-Tagung war eine voller Erfolg, und daran haben die regionalen Partner wesentlichen Anteil", sagte der Vorsitzende des KWF, Peter Wenzel, auf der Abschluss-Pressekonferenz am letzten Messetag. Er hob außerdem die intensive Wahrnehmung der 16. KWF-Tagung durch die Politik hervor. Es gab Besuche und Führungen von verschiedenen politischen Vertretern der Bundes- und der Landesebene. Dies sei besonders entscheidend, da die KWF-Tagung Zeichen für nachhaltige, multifunktionale Forstwirtschaft und ökologisch angepasste Technik setzen soll.

Der Sprecher des KWF-Firmenbeirates, Ralf Dreeke, gab die Stimmung der Hersteller und Händler von Forstmaschinen nach der Messe als "nicht euphorisch, aber besser als erwartet" an. Er erwartet nach dieser Veranstaltung ein normales Geschäftsjahr. Dreeke lobte den - aus Sicht der Aussteller - perfekten Standort für die KWF-Tagung. Die Lage des Geländes, seine Möglichkeiten und die Nähe zur Autobahn seien optimal. Trotz der großen Herausforderungen, vor denen jede KWF-Tagung an jedem neuen Standort in den Bereichen Infrastruktur und Logistik steht, sprach er sich im Namen des Firmenbeirates dafür aus, auch zukünftig für jede KWF-Tagung einen neuen Standort zu wählen. Die Vorteile und die positiven Effekte seien enorm groß - auch wenn dem KWF dadurch die Möglichkeit genommen werde, die Veranstaltung von einem zum anderen Mal zu optimieren.

Auch auf der dreitägigen Fachexkursion gab es einen neuen Besucherrekord. Rund 8.000 Fachbesucher nahmen das Angebot der 28 Exkursionspunkte zu den Themen Bestandesbegründung, Jungbestandspflege, bodenschonende Holzernte und Energieholzgewinnung sowie der Fokusbilder zu Arbeitsschutz, Umweltverträglichkeit, Forstschutz und Logistik wahr. Am stärksten wurde die Exkursion am Donnerstag - dem Beschäftigtentag - besucht. Die Entscheidung, bereits am Mittwoch, also am ersten Veranstaltungstag auch mit der Exkursion zu starten, erwies sich als richtig. Es gab keine Auswirkungen auf den Besuch der zeitgleich stattfindenden Arbeitskreise.

Den Fachkongress mit seinen sechs Arbeitskreisen besuchten rund 400 Teilnehmer. Die weiteren Fachveranstaltungen (Foren, Workshops, usw.), die erstmals alle auf dem Messegelände stattfanden, wurden mindestens von ebenso vielen Teilnehmern rege besucht.

Die nächste KWF-Tagung findet im Juni 2016 und wie gewohnt im Wald statt. Der konkrete Standort ist noch nicht bekannt. Eine Entscheidung über das gastgebende Bundesland wird der KWF-Verwaltungsrat im kommenden Jahr treffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FQL wird mit "Jonglieren im Business" Preisträger beim B.C.B. Business Award

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Der Business Club Bavaria (B.C.B.) hatte im Sommer 2017 erstmals den B.C.B.-Business Award ausgeschrieben, für den sich 19 Unternehmen aus Bayern...

Jamaika: blinder Senator erhält Doktortitel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. November erhielt der blinde adventistische Senator Floyd Morris einen Doktortitel im Fachbereich Philosophie von der Universität der Westindischen...

Immer noch Probleme für Kriegsdienstverweigerer in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In bestimmten Ländern Europas verschlechtere sich die Situation von Kriegsdienstverweige­rern stellte die im zyprischen Nikosia tagende Mitgliederversammlun­g...

Disclaimer