KWF-Tagung 2012 eröffnet mit Ausstellerrekord

Deutliches Plus in verkaufter Fläche und Internationalität

(lifePR) ( Groß-Umstadt, )
Am 13. Juni öffnet die KWF-Tagung in Bopfingen ihre Tore. Die 16. Auflage des größten Forsttechnik Events in Mitteleuropa bietet mehr Aussteller und mehr Ausstellungsfläche als je zuvor. Sie ist auch 2012 mit ihrem dreiteiligen Angebot aus Forst-Demo- Messe, Fachexkursion und Fachkongress einmalig. Anlässlich der Auftakt-Pressekonferenz in Neresheim verkündete der KWF-Vorsitzende Peter Wenzel den höchsten Anmeldestand in der fast 50 jährigen Geschichte der KWF-Tagung und lobte die Zusammenarbeit mit den regionalen Partnern und der gastgebenden Forstverwaltung ForstBW.

"Wir freuen uns in Bopfingen über 538 Aussteller aus 26 Ländern begrüßen zu dürfen", so Wenzel. Besonders erfreulich daran sei, dass für den Zuwachs besonders der gewachsene Anteil der Aussteller aus dem Ausland verantwortlich ist. Nach dem großen Erfolg der KWF-Tagung 2008 in Schmallenberg - mit 495 Ausstellern aus 18 Ländern - sei das Gelände für 2012 schon von Beginn an größer angelegt worden. Es steht mehr Fläche im Freigelände und in den Zelten zur Verfügung. Trotzdem wurden schon Wochen vor der Messe die Zahlen der Nettoverkaufsfläche von 2008 deutlich übertroffen. "Die Begeisterung der ausstellenden Firmen vom Gelände auf dem Submissionsplatz in Bopfingen war früh zu spüren. Wir hatten bereits zu Jahresbeginn deutlich mehr als zwei Drittel der Fläche verkauft", so Wenzel. Zur Eröffnung sind 75.500 qm Nettofläche verkauft. Das ist ein Plus von gut 25 Prozent im Vergleich zu 2008. Darin enthalten sind 10.000 qm Vorführflächen. Auffällig ist, dass die durchschnittliche Fläche pro Aussteller um 14 Prozent, auf 140 qm gestiegen ist.

Der Sprecher des KWF-Firmenbeirates, Ralf Dreeke, bestätigt die Zahlen: "Das Gelände in Bopfingen ist für uns Aussteller optimal. Es hat eine hervorragende Infrastruktur und Logistik - sowohl für den Auf- und Abbau, als auch für die Messe selbst. Es liegt in der Nähe unserer Kunden und bietet tolle Möglichkeiten an Ausstellungs- und Vorführfläche".

Das Gastgeberbundesland Baden-Württemberg präsentiert sich mit einer Vielzahl von Partnern in einem eigenen Themendorf auf der Messe. Erstmalig präsentieren sich hier alle forstlichen Verbände und Institutionen eines Bundeslandes gemeinsam auf einer KWF-Tagung. "Als gastgebende Forstverwaltung und Landesbetrieb möchten wir durch unsere Beiträge auf der Fachexkursion und im Themendorf Baden-Württemberg auf dem Expogelände, die Forstwirtschaft in Baden-Württemberg nahe bringen. ForstBW ist ein leistungsfähiger Betrieb mit hohem Innovationspotential, was sich an den bundesweit beachteten Konzepten, wie dem Alt- und Totholzkonzept oder der aktuell in Entwicklung befindlichen Gesamtkonzeption Waldnaturschutz zeigt", sagte der baden-württembergische Landesforstpräsident und Leiter der Geschäftsführung von ForstBW, Max Reger.

"Wir sind stolz darauf, in den kommenden Tagen Gastgeber für viele Tausend Besucher aus aller Welt sein zu dürfen", betonte der Landrat des Ostalbkreises, Klaus Pavel. "Als einer der waldreichsten Landkreise ist unsere Verbundenheit mit dem Wald sehr groß, und die nachhaltige und schonende Bewirtschaftung unserer Wälder ist für uns Selbstverständlichkeit und Verpflichtung zugleich. Mit qualifiziertem und engagiertem Forstpersonal und einer dem Stand der Technik entsprechenden Ausrüstung haben wir hierfür beste Voraussetzungen. Dass der Ostalbkreis auch touristisch viel zu bieten hat und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist, präsentieren wir den Gästen im Themendorf."

Die KWF-Tagung hält 2012 zwei Neuerungen bereit: Der Besucherrundweg wurde erstmals als eine Art Kleeblatt konzipiert. Das ermöglicht kurze Wege mit vielen Abkürzungsmöglichkeiten und erleichtert damit dem Fachbesucher das zielgerichtete Anlaufen der für ihn wichtigen Punkte. Der Termin der Fachexkursion ist ebenfalls neu. Diesmal startet die Fachexkursion erstmals bereits am Eröffnungstag. So wird an den ersten drei Veranstaltungstagen das volle Fachprogramm geboten. Am Samstag (ohne Fachexkursion) stehen große Veranstaltungen auf dem Expogelände im Mittelpunkt, wie beispielsweise die europäischen Forwardermeisterschaften, die deutsche Meisterschaft der Pferderücker oder der Stihl-Timbersports-Cup.

Die 16. KWF-Tagung wird am 13. Juni offiziell durch Alexander Bonde (Minister für Ländlichen Raum und. Verbraucherschutz in Baden-Württemberg) eröffnet. Es folgt - um 15:00 Uhr die Preisverleihung der KWF-Innovationsmedaillen durch Philipp Freiherr zu Guttenberg (Präsident der AGDW). Damit prämiert das KWF innovative forsttechnische Entwicklungen. An vier Ausstellungstagen werden insgesamt 45.000 Besucher in Bopfingen erwartet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.