Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 640808

4. Runder Tisch "Forstunternehmer" tagte beim KWF

Evaluierung der Wirkung des Merkblattes wurde vorbereitet

Groß-Umstadt, (lifePR) - Am 23. Februar fand beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) in Groß-Umstadt der 4. Runde Tisch zum Thema „Vergabe von Holzernte-Dienstleistungen" statt. Dabei tauschten alle Teilnehmer ihre Erfahrungen über die Verbreitung und Resonanz auf das im Herbst 2016 erschienene KWF-Merkblatt aus. Außerdem wurden die nächsten Schritte vorgestellt. Die vom Runden Tisch eingesetzte Arbeitsgruppe hat einen Fragebogen zur Evaluierung der Wirkung des Merkblattes erarbeitet, die im ersten Halbjahr 2017 durchgeführt werden soll.

„Wir haben von allen Mitgliedern des Runden Tisches gehört, was bereits unternommen wurde und welche Aktivitäten geplant sind, um die Verantwortlichen und Praktiker auf Auftraggeber- und Auftragnehmerseite über die vereinbarten Inhalte des Merkblattes zu informieren. Ich freue mich über die vielen positiven Anmerkungen, vielfältigen Aktivitäten und diesen gemeinsamen Ansatz aller Akteure aus der Branche", fasste die Geschäftsführende Direktorin des KWF, Prof. Dr. Ute Seeling die Rückmeldungen von den zahlreich angereisten Teilnehmern des Runden Tisches zusammen. Die vorgetragenen inhaltlichen Anregungen werden von der eingesetzten Arbeitsgruppe gesammelt, und beim Erstellen der nächsten Auflage des Merkblattes berücksichtigt.

Im Anschluss stellte Seeling die Ergebnisse der Arbeitsgruppe zur Evaluation der Wirkung des Merkblattes vor. Der zweite Runde Tisch hatte den Auftrag erteilt, die Wirkung des Merkblattes nach angemessener Zeit zu evaluieren. In 2017 wird nun der Status Quo bei der Vergabe von Dienstleistungen vor dem Erscheinen des Merkblattes erhoben. Dazu werden Unternehmer aus den Tätigkeitsbereichen Holzernte und Holzbringung schriftlich befragt. Mit einem Fragebogen Angaben zum Unternehmen, zur Auftragsvergabe, zu den Vergabeunterlagen und zur Vertragsabwicklung sowie zur Zufriedenheit abgefragt. Nach ca. drei Jahren soll eine Folgebefragung durchgeführt werden, um dann die Wirkung des Merkblattes zu erfassen.

Die Teilnehmer des Runden Tischen diskutierten und ergänzten den vorgeschlagenen Unternehmer-Fragebogen. Er wird nun vom KWF fertiggestellt und in Kürze möglichst vielen Forstunternehmern zugestellt oder über die Fachpresse zur Kenntnis gebracht, um eine breite Beteiligung zu ermöglichen. Weitere Schritte zum Erfassen des Ist-Zustandes im laufenden Jahr werden zwischen den Teilnehmern des Rundes Tisches noch diskutiert und vereinbart.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Wertvoll und vielfältig"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Im 10. Jahr des Bestehens des Vogelsberger Familienbündnisses und bereits zum dritten Mal werden gute Beispiele im Ehrenamt gesucht, öffentlich...

Kolumbiens Präsident lädt Vertreter der Adventisten zum Frühstück ein

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vertreter der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gehörten zu den von der kolumbianischen Regierung eingeladenen Gästen des dritten nationalen...

Sitzung der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bayern Süd

, Medien & Kommunikation, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Vertreterversammlung der DRV Bayern Süd tagt am Freitag 27. Juli 2018 in Bad Füssing. Die Sitzung des Selbstverwaltungsgre­miums unter der...

Disclaimer