Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136693

KTBL präsentiert auf der IPM 2010 Fachliteratur und Online-Kalkulationen

(lifePR) (Darmstadt, ) .
- KTBL präsentiert auf der IPM 2010 Fachliteratur und Online-Kalkulationen
- "Zukunftswerkstatt Gartenbau" - die Lehrschau des Infocenters Gartenbau auf der IPM 2010
- Noch bis zum 15. März für den "Innovationspreis Gartenbau 2010" bewerben

Das KTBL präsentiert sich vom 26. bis 29. Januar 2010 auf der IPM in Essen als Mitaussteller am aid-Stand GA-39. Im Mittelpunkt stehen die Datensammlung Gartenbau sowie das Fachliteraturangebot und die Online-Kalkulationen.

Die Datensammlung Gartenbau liefert Fachinformationen und Kalkulationsdaten für das gärtnerische Betriebsmanagement. Ob überschlägige Betrachtungen oder komplexe Rechnungen, das Standardwerk enthält alle Informationen, die für eine effiziente Planung und Bewertung notwendig sind. Ausgewählte Produktionsverfahren aus dem Freilandgemüsebau, der Zierpflanzenproduktion und der Containerbaumschule werden anhand produktionstechnischer, arbeits- und betriebswirtschaftlicher Kennzahlen beschrieben.

Außerdem stellt das KTBL seine Online-Kalkulationsprogramme vor. Mit Baukost- Gewächshäuser können Investitionsbedarf und Jahreskosten unter www.ktbl.de "Kalkulationsdaten" online berechnet werden. Die Internet-Anwendung enthält 162 Gebäudemodelle für Folientunnel, Folienhäuser, Venlohäuser und Breitschiffhäuser jeweils mit Baubeschreibung und Planungskennzahlen.

"Zukunftswerkstatt Gartenbau" - die Lehrschau des Infocenters Gartenbau auf der IPM 2010 in Essen

Innovative und zukunftsweisende Entwicklungen im Gartenbau zeigt die Lehrschau auf der IPM 2010 vom 26. bis 29. Januar in Essen. Unter dem Leitthema "Zukunftswerkstatt Gartenbau" stellen Lehr- und Versuchsanstalten, Hochschulen und Universitäten und andere Forschungseinrichtungen in der Halle 1a "Green City" die Entwicklungen aus den Bereichen Pflanze, Technik und Innenraumbegrünung am Stand des Infocenters Gartenbau vor.

Die Themen im Bereich Technik erstrecken sich vom Einsatz von Latentspeichern und LED in Gewächshäusern über Untersuchungen verschiedener Bedachungsmaterialien hin zur Entwicklung von Niedrigenergiegewächshäusern. Das Gartenbauzentrum Straelen präsentiert die neuen Ergebnisse der Untersuchungen im so genannten 4-Haus-Projekt. Auch das im Mai 2009 gestartete Verbundprojekt ZINEG mit seinen Standorten in Berlin, Hannover, München und Neustadt a. d. W. wird auf der Lehrschau vorgestellt.

Die Lehr- und Versuchsanstalt Heidelberg, das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden-Pillnitz und die Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim erläutern die Projekte des Themenschwerpunktes Pflanze. Hier können sich Interessierte beispielsweise über neue Erkenntnisse bei der Verwendung biologisch abbaubarer Pflanzgefäße in der Pflanzenproduktion und über die Zierpflanzenproduktion unter Berücksichtigung der ökologischen Richtlinien informieren. Die dekorativen "Greening Frames" und die Betrachtung des Makro- und Mikrokosmos der Innenraumbegrünung bilden zusammen den gestalterischen Themenschwerpunkt der Lehrschau.

Weitere Projekte, die präsentiert werden, sind die Züchtungsforschung des Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau in Erfurt und die Verbesserung der Haltbarkeit bei Zierpflanzen, die an der Leibniz Universität Hannover untersucht wird. Die Humboldt Universität zu Berlin bietet die Möglichkeit, sich über die Markteinführung neuer Zierpflanzen zu informieren.

Das Thema "Frühjahrsblüher" wird sich 2010 über die gesamte Lehrschau erstrecken und rundet die "Zukunftswerkstatt Gartenbau" mit dekorativen Pflanzen in unterschiedlichen Farben und Formen ab.

Noch bis zum 15. März für den "Innovationspreis Gartenbau 2010" bewerben

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) verleiht in diesem Jahr wieder den "Deutschen Innovationspreis Gartenbau 2010" an herausragende Betriebe.

Bewerben kann sich jedes Unternehmen, das Gartenbauprodukte herstellt oder damit handelt, Hersteller von Produkten und Zubehör sowie andere Einrichtungen, die für den Gartenbau innovativ tätig sind und nicht der öffentlichen Hand angehören. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

Einsendeschluss ist der 15. März 2010

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein 112-Notruf zurzeit in Feldatal und Mücke (Zeit: 12.08 Uhr Montag)

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

Ausfall der Notrufleitungen (112) in den Gemeinden Feldatal und Mücke. Weitere Meldung folgt sobald behoben. Bei Notrufen über die Polizei 110...

wdv-Gruppe pusht Augmented Reality und kooperiert mit turi2 edition #4 Innovation

, Medien & Kommunikation, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Die wdv-Gruppe unterstützt die neueste Ausgabe turi2 edition mit Augmented Reality (AR). Die Nummer #4 des Bookazines beschäftigt sich mit dem...

Mit dem alten Handy Gutes tun

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Beim „Fest der weltweiten Kirche und Mission“ am Pfingstmontag (5. Juni 2017) sammelt der Trägerkreis der landesweiten „Handy-Aktion in Baden-Württemberg“...

Disclaimer