KUNST100 bietet echte Kunst für alle

Berliner Startup will den Online-Kunstmarkt revolutionieren

(lifePR) ( Berlin, )
Alles fing im Wohnzimmer an. Lila bietet befreundeten Künstlern einen Platz ihre Werke auszustellen und zu verkaufen. Mit Erfolg. Schon bald folgt die Eröffnung der eigene Galerie in Kreuzberg. Hier trifft sie auf Lisa. Ernüchtert von ihrer Arbeit in der elitären New Yorker Kunstwelt lässt Lisa sich von Lilas modernen Interpretation einer Kunstgalerie begeistern. Echte Kunst für alle! Gemeinsam gründen die Galeristin und die Digitalexpertin die Online-Galerie Kunst100. Hier zeigen und verkaufen sie echte Kunstwerke zu kleinen Preisen. Echte Kunst für alle!

Seit letztem Jahr mischt im Online-Kunsthandel ein junges und aufstrebendes Berliner Unternehmen mit. Kunst100 bietet echte Kunstwerke ab einem Einstiegspreis von 30 Euro an und öffnet so den Markt für eine breite Allgemeinheit. Ganz gleich ob Kunstsammler oder „Kunst-Frischling“ – das große Angebot von Kunst100 deckt verschiedenste Geschmäcker und Erfahrungen in einem niedrigen Preissegment ab und legt dabei viel Wert auf eine faire Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Hinter der Idee stecken die Galeristin Lila Nettsträter und Marketing Expertin Lisa Kostenko. Beide Frauen stammen aus der Kunstmetropole Düsseldorf und haben sich durch einen Zufall in Berlin getroffen. Zu dieser Zeit bot Lila befreundeten KünstlerInnen ihr Wohnzimmer als Ausstellungsort an und eröffnete kurz darauf auch ihre erste Galerie in Kreuzberg. Angetrieben von der Vision Kunst allen Menschen zugänglich zu machen, gründeten die beiden Frauen die Online-Galerie Kunst100. Hier zeigen und verkaufen sie echte Kunstwerke zu kleinen Preisen und verfolgen das Ziel Kunst in einfacher und verständlicher Form allen Interessierten näher zu bringen,

„Uns liegt die faire Betreuung unserer Künstler besonders am Herzen. Wir wollen nachhaltig wachsen und dabei nie unseren Ursprung aus den Augen verlieren. Daher präsentieren wir die Werke nicht einfach nur, sondern erzählen zu jedem Künstler auch eine kleine Geschichte. Wir wollen den Besuchern unserer Online-Galerie die Möglichkeit geben, bei jedem Kauf auch etwas über die Künstler hinter dem jeweiligen Objekt zu erfahren“, so Gründerin Nettsträter. „Bei uns gibt es echte Kunst für Alle“.

Durch den Fokus auf Unikate und streng limitierte Auflagen verspricht Kunst100, dass man beim Kauf im Online-Shop ein außergewöhnliches Kunstwerk erhält welches in keinem anderen Wohnzimmer oder eben in nur ganz wenigen weltweit hängt.

Das junge Startup unterscheidet sich von Wettbewerbern laut Nettsträter außerdem durch die strenge Kuratierung: „Wir kennen alle unsere Künstler persönlich und wählen jedes Werk einzeln aus. So können wir eine gleichbleibende Qualität sicherstellen und entscheiden, ob die Kunst zu uns und dem bestehenden Portfolio passt. Grundsätzlich kann sich aber jeder Künstler bei uns bewerben und wir sind immer froh über neue spannende Gesichter“.

Die gesamte Kaufabwicklung sowie der Versand erfolgen ausschließlich über Kunst100. Dies sorgt für Sicherheit sowohl beim Künstler als auch beim Kunden. Für die Zukunft ist eine Erweiterung des bestehenden Angebots geplant sowie die Verknüpfung weiterer digitaler Technologien um Kunst im virtuellen Raum abzubilden.

Kunst100 Fans können sich zudem auf einige Aktions-Highlights und die Verknüpfung von virtuellen als auch physischen Kontaktpunkten freuen. Vorallem die Kombination aus unserer Online-Galerie und Pop-Up Galerien in verschiedenen Metropolen war bisher sehr erfolgreich und wird dieses Jahr weiter ausgebaut“, erklärt Galeristin Nettsträter. Parallel zu diesen Pop-up Events werden auch digitale Kontaktpunkte entwickelt und virtuelle Vernissages veranstaltet. So können Kunstliebhaber nun bequem von Zuhause über Social Media an live Führungen durch die Kunst100 Kollektionen teilnehmen und auch zeitgleich ihre Lieblingstücke online kaufen. Diese Idee wurde zuerst als Not in der Coronazeit entwickelt doch der überwältigende Anklang dieses digitalen Konzeptes überzeugte. „Kunst100 ist eine neue Art von Galerie und unsere Erfahrung in der virtuellen Präsentation von Kunst trifft den heutigen Zeitgeist“, so Lisa. „Denn Kunst muss nicht kompliziert sein. Wir möchten Kunst allen Interessierten näherbringen und digitale Technologien wie eCommerce, AR und Cloud Services helfen uns hierbei“.

Im Sommer haben die beiden Gründerinnen auch Unterstützung durch Investoren bekommen, die an die Idee glauben und einen sechsstelligen Betrag in das Startup gesteckt haben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.