Programmhighlights Mai 2019

(lifePR) ( Berlin, )
Academy of St Martin in the Fields und Julia Fischer mit Augustin Hadelich
Montag 20.05.2019 · 20.00 Uhr · Großer Saal ­
Unter Leitung von Geigerin Julia Fischer ist die Academy of St Martin in the Fields zu Gast. Gemeinsam mit ihrem Geigerkollegen Augustin Hadelich ist die Münchenerin Solistin in Bachs Konzert für zwei Violinen d-Moll und Schnittkes Concerto Grosso Nr. 1, das ebenfalls zwei Solo-Violinen vorsieht. Außerdem stehen Werke von Dvořák und Rubtsov auf dem Programm.

Konzerthausorchester Berlin und Jan Willem de Vriend mit Saleem Ashkar
Sonnabend 11.05.2019 ·20.00 Uhr · Sonntag 12.05.2019 · 16.00 Uhr · Großer Saal ­
Pianist Saleem Ashkar, der während der Saison 2016/17 mit seinem Beethoven-Sonatenzyklus am Konzerthaus Berlin zu Gast war, ist mit Mozarts d-Moll-Konzert zu hören. Das Konzerthausorchester unter Jan Willem de Vriend spielt außerdem Werke von C.Ph.E. Bach und Haydn.

Quartetto di Cremona
Dienstag 21.05.2019 · 20.00 Uhr ·Kleiner Saal ­
Das Quartetto di Cremona beschließt in dieser Saison die Reihe "Streichquartett International". Zu hören sind Anton Weberns "Langsamer Satz für Streichquartett", das selten gespielte Streichquartett von Ottorino Respighi und Ludwig van Beethovens spätes Quartett op. 127.

Konzerthausorchester Berlin und Juraj Valčuha mit Valeriy Sokolov
Donnerstag 23.05.2019 · Freitag 24.05.2019 · Sonnabend 25.05.2019 · 20.00 Uhr · Großer Saal ­
Das Konzerthausorchester, sein Erster Gastdirigent und Geiger Valeriy Sokolov spielen Bühnenmusik von Korngold aus dem Jahr 1918, bei der man schon die Handschrift des erfolgreichen Filmkomponisten späterer Jahre heraushören kann, das leidenschaftliche Violinkonzert von Chatschaturjan und Janáčeks Sinfonietta von 1926 mit jubelndem Blech.

Haus-Konzert mit Artist in Residence Sir András Schiff
Freitag 24.05.2019 · 20.00 Uhr · Kleiner Saal ­
In seinen zahlreichen Sonaten für Violine und Klavier hat Wolfgang Amadeus Mozart immer neue Möglichkeiten des Zusammenspiels der beiden Instrumente ausgelotet. Geigerin Yuuko Shiokawa und Artist in Residence András Schiff spielen vier dieser eleganten Werke, die zwischen 1777 und 1787 entstanden sind.

Wiederaufnahme - Kinderoper "Der Grüffelo"
Sonnabend 25.05.2019 · 15.30 Uhr · Sonntag 26.05.2019 · 11.00 und 15.30 Uhr · Werner-Otto-Saal ­
Eine Maus erfindet zur Verstärkung ein Ungeheuer namens Grüffelo. Plötzlich steht es vor ihr. Was tun? Komponist Iván Fischer hat das überaus beliebte Bilderbuch zu seiner ersten Kinderoper inspiriert. Jeder Figur sind bestimmte Instrumente eines Kammerensembles zugeordnet, zwei Erzähler führen Grüffelo-Fans ab 4 durch die Geschichte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.