Sonntag, 19. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151318

RheinEnergieStadion: Im Feiern sind wir ungeschlagen!

(lifePR) (Köln, ) Dass man sich in einem Stadion Fußballspiele und Konzerte ansehen kann, ist sicher nichts Ungewöhnliches. Aber dass man dort mitreißende Partys feiern kann, das ist eine recht neue Entwicklung, die sich nun mehr und mehr zum Trend entwickelt. Etwa im Kölner RheinEnergieStadion, der Heimat des 1. FC Köln. Der Eigentümer des Stadions, die Kölner Sportstätten GmbH, bietet dazu ausgewählten Szene-Veranstaltern die modern gestalteten VIP- und Business-Räumlichkeiten der Nordtribüne an - und das mit wachsendem Erfolg.

Erst am vorletzten Wochenende feierten rund 1000 tanzwütige Kölnerinnen und Kölner in der ClubLounge Nord im Rahmen der Party-Reihe "Limited Edition" ein rauschendes Fest, bei dem die Location "Stadion" umwerfend gut ankam. "Kein Wunder", meint Hubert Röser, Pressesprecher der Kölner Sportstätten, "schließlich sind die Räumlichkeiten wie gemacht für Partys und Tanzveranstaltungen. Hier findet man ein trendiges Ambiente, das gehobenen Ansprüchen genügt, und bekommt noch on top den Blick in das erhellte Stadion geboten - das unterscheidet uns von allen anderen Party-Locations der Stadt!"

Holger Madel von der Firma Fun Concept, der über Erfahrungen aus anderen Stadien verfügt, unterstützt die Bestrebungen der Sportstätten GmbH: "Immer neue und extravagante Räumlichkeiten sind das Salz in der Suppe der Veranstalter. Mit den VIP-Räumen des RheinEnergieStadions, die als eine von nur wenigen Off-Locations über eine komplette Clubausstattung - Gastro, Licht und Sound - verfügen, kann der Veranstalter zusätzlich punkten." Außergewöhnlich ist die ClubLounge Nord zudem, weil die Partys im Stadion nicht beliebig oft stattfinden können: "An jedem zweiten Wochenende z. B. spielt der FC, dann steht die ClubLounge natürlich nicht zur Verfügung", erklärt Röser. "Wer seine Partys bei uns machen kann, hat also wirklich alle Trümpfe auf der Hand!"

Veranstalter, die mit ihrer Party-Reihe in der ClubLounge Nord Station machen wollen, wenden sich wegen weiterer Information (freie Termine, Konditionen etc.) am besten direkt an die Kölner Sportstätten (info@koelnersportstaetten.de) oder an Holger Madel (madel@funconceptgmbh.de).

Kölner Sportstätten GmbH

Die Kölner Sportstätten GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt Köln. Sie wurde 1958 zur Betreuung der damaligen Kölner Sporthalle sowie des Eis- und Schwimmstadions gegründet. Seit 1999 konzentriert sich die Gesellschaft auf die Pflege, Wartung, Vermietung und Vermarktung von insgesamt sechs Sportanlagen: RheinEnergieStadion, Albert-Richter-Radbahn, Sportpark Höhenberg, Südstadion, Reit- und Baseball-Stadion und die Öffentliche Golfanlage in Roggendorf/Thenhoven. Wichtige Aufgabe ist dabei die Reduzierung der Kosten bei gleichzeitiger Verbesserung der Kosteneffizienz der einzelnen Objekte, um den Haushalt der Stadt zu entlasten. Zudem kommt die Kölner Sportstätten GmbH mit ihrer Arbeit ihrer sozialen Verpflichtung gegenüber den Kölner Bürgern nach. So werden die Sportstätten von zahlreichen Kölnerinnen und Kölnern regelmäßig genutzt, um dem Freizeit- und Breitensport nachzugehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Commerzbank-Arena Frankfurt erwartet den 15-millionsten Stadionbesucher

, Sport, COMMERZBANK ARENA - Stadion Frankfurt Management GmbH

Bei 14.994.647 Besucherinnen und Besuchern steht aktuell der Zuschauerzähler der Commerzbank-Arena Frankfurt. Damit fehlen noch genau 5.353 Gäste...

"Onkel Jürgen" zum Motorrad GP in der Karthalle

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Bis zum Start in die neue MotoGP-Saison 2017 sind es nur noch ein paar Wochen, bis zum GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der vom 30. Juni...

"Shoot like Lena, Drive like Bruno": Neuner führt DTM-Pilot Spengler hinter die Kulissen der Biathlon-WM in Hochfilzen

, Sport, BMW AG

. „Behind the Scenes“ mit Magdalena Neuner und Biathlon-Fan Bruno Spengler bei den IBU Weltmeisterschaften.­ BMW Markenbotschafterin verrät...

Disclaimer