Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666844

Tschechische Traditionsmarke ist Hauptsponsor und Namensgeber beim ŠKODA Velorace Dresden

Weiterstadt, (lifePR) - .

› Zum 5. Mal mobilisiert ŠKODA das Velorace Dresden als Hauptsponsor und Namensgeber
› 150 ambitionierte Hobbyradfahrer starten für das ŠKODA Veloteam
› Als Fahrzeugpartner stellt ŠKODA eine Flotte mit zwölf Autos zur Verfügung
› Rahmenprogramm neben der Strecke: ŠKODA Roadshow zeigt zahlreiche aktuelle Modelle

Am 13. August startet das ŠKODA Velorace Dresden in seine fünfte Runde. Die tschechische Traditionsmarke unterstützt das beliebte Radrennen seit der Premiere 2013 und ist in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge als Hauptsponsor und Fahrzeugpartner mit am Start. Mehr als 1.300 Hobbyathleten werden erwartet, darunter auch 150 Teilnehmer, die das Rennen im Trikot des ŠKODA Veloteam in Angriff nehmen. 

Das ŠKODA Velorace Dresden zählt zu den schönsten Jedermann-Rennen Deutschlands. Der Start- und Zielbereich des Rundkurses liegt in unmittelbarer Nähe zur Elbe. Während des Rennens durchqueren die Hobbysportler die barocke Altstadt der sächsischen Landeshauptstadt. Die Route führt unter anderem an weltbekannten Gebäuden wie der Semperoper, dem Zwinger, dem Schloss und der Hofkirche sowie am Theaterplatz vorbei.

Insgesamt rechnen die Veranstalter mit mehr als 1.300 Teilnehmern. Die Jedermänner und -frauen können aus den Streckendistanzen 42, 63 und 105 Kilometer wählen. Den 21 Kilometer langen Rundkurs absolvieren sie dabei zwei, drei beziehungsweise fünf Mal. So findet jeder Radsportfan die sportliche Herausforderung, die ihm am besten liegt. In den Kategorien 63 und 105 Kilometer gehen auch rund 150 Teilnehmer des ŠKODA Veloteams an den Start. Sie profitieren unter anderem vom Zugang zum ŠKODA VIP-Bereich sowie professioneller Betreuung inklusive Mechanikerservice und Massage. Außerdem erhalten sie neben dem Startplatz ein Trikot in den ŠKODA Farben. Die begehrten Plätze verlost die Marke regelmäßig auf www.skoda-radsport.de. Interessierte können sich in diesem Jahr zum Beispiel noch für die Teilnahme am Sparkassen Münsterland Giro 2017 bewerben, der am 3. Oktober in Münster stattfindet.

ŠKODA unterstützt das Jedermann-Rennen in Dresden seit der Premiere 2013 als Hauptsponsor und Fahrzeugpartner. Zudem tritt die tschechische Traditionsmarke als Namensgeber des ŠKODA Velorace Dresden auf. In diesem Jahr besteht die ŠKODA Flotte aus insgesamt zwölf Fahrzeugen. Dazu gehören das neue SUV KODIAQ, der Bestseller OCTAVIA, das Topmodell SUPERB und der beliebte Kompaktwagen RAPID SPACEBACK. Alle Modelle überzeugen durch großzügiges Platzangebot, attraktives Preis-/Wertverhältnis und zahlreiche ,Simply Clever‘-Details – typisch ŠKODA.

Für die Besucher gibt es auch abseits der Strecke viel zu erleben. Wunderschön an der Semperoper gelegen, lädt ŠKODA die Besucher zur Roadshow ein. Hier lassen sich die Modelle der Marke aus nächster Nähe kennenlernen.

ŠKODA mit großer Tradition als ,Motor des Radsports‘
Übrigens: Die Geschichte von ŠKODA begann mit dem Fahrrad. 1895 – also vor mehr als 120 Jahren – gründeten Václav Laurin und Václav Klement eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mladá Boleslav, dem Stammsitz der Marke. Schon zehn Jahre später rollte mit der Voiturette A das erste Automobil der jungen Firma aus den Werkshallen. 1925 fusionierte Laurin & Klement mit ŠKODA. Heute engagiert sich ŠKODA auf vielen Ebenen als ,Motor des Radsports‘ und trat in diesem Jahr zum 14. Mal als Hauptsponsor der Tour de France auf. Das wohl härteste Radrennen der Welt begann 2017 auf deutschem Boden: Am 1. und 2. Juli fungierte Düsseldorf als Startort der ersten beiden Touretappen. ŠKODA AUTO Deutschland pflegt zudem eine erfolgreiche Partnerschaft mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR).

Kommende ŠKODA Radsporttermine 2017:
› 13. August: ŠKODA Velorace Dresden
› 20. August: EuroEyes Cyclassics Hamburg
› 3. Oktober: Sparkassen Münsterland Giro

Škoda Auto Deutschland GmbH

› trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
› repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
› ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2016 wurden in Deutschland über 186.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im achten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.

ŠKODA AUTO
› ist eines der weltweit traditionsreichsten Fahrzeug-Unternehmen, das im Jahr 1895 – in den Pioniertagen des Automobils – gegründet wurde. Der Stammsitz des Unternehmens ist unverändert Mladá Boleslav.
› verfügt aktuell über folgende Pkw-Modellreihen: CITIGO, FABIA, RAPID, OCTAVIA, KAROQ sowie KODIAQ und SUPERB.
› lieferte 2016 weltweit mehr als 1 Million Fahrzeuge an Kunden aus.
› gehört seit 1991 zum Volkswagen Konzern, einem der global erfolgreichsten Automobilhersteller. ŠKODA fertigt und entwickelt selbständig im Konzernverbund, neben Fahrzeugen ebenso Komponenten wie Motoren und Getriebe.
› unterhält drei Standorte in Tschechien; fertigt in China, Russland, der Slowakei, Algerien und Indien vornehmlich über Konzernpartnerschaften sowie in der Ukraine und Kasachstan mit lokalen Partnern.
› beschäftigt mehr als 30.000 Mitarbeiter weltweit und ist in über 100 Märkten aktiv.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Motorrad Grand Prix am Sachsenring als Wirtschaftsfaktor der Region

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Seit 90 Jahren steht der Sachsenring in der Region für Faszination und eine hohe Identifikation mit dem Motorsport, für traditionsreiche Rennen...

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier - Mostert und Wittmann folgen auf den Plätzen fünf und sechs

, Sport, BMW AG

. • Starke Aufholjagd von Augusto Farfus vom Ende des Feldes. • Chaz Mostert und Marco Wittmann holen Top-6-Platzierungen für AAI. • BMW Art...

BMW Motorsport absolviert in Le Castellet 24-Stunden-Dauerlauf mit dem neuen BMW M8 GTE

, Sport, BMW AG

. Dreitägige Testfahrten im südfranzösischen Le Castellet. Langstrec­kentest steht im Mittelpunkt. Martin Tomczyk, António Félix da Costa,...

Disclaimer