Überleben und Bildung sichern

Kindermissionswerk stellt 30.700 Euro für Nothilfe im Norden Äthiopiens bereit

(lifePR) ( Aachen, )
Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ weitet seine Nothilfe für die Menschen im Norden Äthiopiens aus und stellt 30.700 Euro für drei Bildungseinrichtungen in der Tigray-Region zur Verfügung. Mit der finanziellen Hilfe wird sichergestellt, dass das Lehrpersonal von zwei Kindergärten und einer Grundschule seine Löhne weiterhin erhält, um das Überleben ihrer Familien zu sichern und die Bildung der betroffenen Kinder langfristig zu gewährleisten. „Die Angestellten brauchen jetzt dringend ein Einkommen, um sich und ihren Familien Essen und Medizin kaufen zu können. Gleichzeitig sorgt die finanzielle Unterstützung dafür, dass qualifiziertes Personal in der Region verbleibt und die Schulen nach dem Krieg wieder mit dem Unterricht beginnen und qualitativ gut arbeiten können“, erklärt Claudia Rauh, Äthiopien-Länderreferentin im Kindermissionswerk. Derzeit sind die Einrichtungen geschlossen. Seit Dezember 2020 konnten zudem keine Gehälter mehr gezahlt werden, da Schulgebühren fehlen und die Regionalregierung in Tigray nichts mehr beisteuert. „Es geht darum, die Bildungsangebote am Leben zu halten. Bildung ist ein Kinderrecht und oftmals der Weg hin zu einem besseren Leben“, betont Länderreferentin Rauh. Insgesamt rund 440 Kinder werden in den drei Einrichtungen betreut.

Bereits im Februar dieses Jahres hatte das Kindermissionswerk 57.500 Euro für Nothilfemaßnahmen in der Region Tigray bereitgestellt. Dazu zählten beispielsweise Nahrungsmittelhilfe, da viele Mädchen und Jungen stark unterernährt sind, medizinische Hilfe, Wasser- und Sanitärversorgung sowie das Bereitstellen von Kochgeschirr, Matratzen und Bettwäsche. Auch Bargeldverteilungen für das Notwendigste und um den Handel wiederzubeleben und die Märkte zu stabilisieren waren Teil der umfangreichen Hilfe.

Seit November 2020 herrscht in der nordäthiopischen Region Tigray Krieg zwischen der äthiopischen Armee und der Volksbefreiungsfront von Tigray. Viele Menschen sind auf der Flucht und von akuter Hungersnot bedroht. Vielfach fehlt es zudem an sauberem Wasser und Medizin. Die Situation wird zusätzlich durch die Corona-Pandemie und einer bereits vor Kriegsausbruch grassierenden Heuschreckenplage verschärft.

Die Hilfe des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger’ kann durch Spenden unterstützt werden: 
Pax-Bank eG
Stichwort „Nothilfe Ostafrika“
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31
BIC: GENODED1PAX
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.