Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 662020

Neuer Kurs Babymassage beginnt am 23. September 2017

Essen, (lifePR) - .
Das Marienhospital Altenessen startet am Samstag den,
23. September 2017, einen neuen Kurs-Babymassage.

Nach der Geburt hat der Säugling ein großes Bedürfnis nach Körperkontakt. Ab der 4. Woche können Mütter und Väter mit ihrem Baby, die Baby-Massage erlernen. Mit aufmerksamer Berührung kann die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Entwicklung eines Baby´s gefördert werden. Durch die Babymassage lernen wir auch die Signale des Kindes zu verstehen, es entsteht eine gemeinsame Körpersprache, der Rhythmus der Hände vermittelt Ruhe und Geborgenheit.

Durch die frühe Hautstimulation wird zudem die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen gestärkt und kann ebenfalls bei Blähungen und Koliken hilfreich sein.

Der Kurs findet an fünf aufeinander folgenden Wochen, immer   samstags von 11 bis 12.00 Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt 40€. Anmeldungen werden bis zum 21.08.17 entgegen genommen.

Informationen und Anmeldungen Kath. Klinikum Essen GmbH, Marienhospital Altenessen, Hospitalstr. 24, Tel. unter 0171/1789890 oder vwrobel@arcor.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugendherberge war nicht die Ursache für das Krankheitsgeschehen

, Gesundheit & Medizin, DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Die akute Erkrankung von 37 Kindern, die am 15. Juni 2018 einen Notarzteinsatz in der Jugendherberge Mirow auslöste, ist nicht auf eine Ansteckung...

Konzentration kann man trainieren - auch bei Jugendlichen

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Auch abseits der Schule ist es für Jugendliche häufig schwer bei der Sache zu bleiben. Doch Konzentration lässt sich trainieren, um die Aufmerksamkeit...

Intramedulläre Beinverlängerung mithilfe eines magnetbetriebenen Marknagels

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

In der Sektion „Kinderorthopädie“ der Kinderchirurgischen Klinik am Städtischen Klinikum werden nicht nur Fußfehlbildungen, Hüftentwicklungsprob­leme...

Disclaimer