Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 662020

Neuer Kurs Babymassage beginnt am 23. September 2017

Essen, (lifePR) - .
Das Marienhospital Altenessen startet am Samstag den,
23. September 2017, einen neuen Kurs-Babymassage.

Nach der Geburt hat der Säugling ein großes Bedürfnis nach Körperkontakt. Ab der 4. Woche können Mütter und Väter mit ihrem Baby, die Baby-Massage erlernen. Mit aufmerksamer Berührung kann die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Entwicklung eines Baby´s gefördert werden. Durch die Babymassage lernen wir auch die Signale des Kindes zu verstehen, es entsteht eine gemeinsame Körpersprache, der Rhythmus der Hände vermittelt Ruhe und Geborgenheit.

Durch die frühe Hautstimulation wird zudem die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen gestärkt und kann ebenfalls bei Blähungen und Koliken hilfreich sein.

Der Kurs findet an fünf aufeinander folgenden Wochen, immer   samstags von 11 bis 12.00 Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt 40€. Anmeldungen werden bis zum 21.08.17 entgegen genommen.

Informationen und Anmeldungen Kath. Klinikum Essen GmbH, Marienhospital Altenessen, Hospitalstr. 24, Tel. unter 0171/1789890 oder vwrobel@arcor.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Darmkrebs: Neues rund um Prävention, Diagnostik und Therapie

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Mit den AOK Arzt-Patienten-Foren möchten das Klinikum Karlsruhe und die AOK - Mittlerer Oberrhein die breite Öffentlichkeit, Betroffene sowie...

Gelungene Auftakt-Veranstaltung zum "Jahr des Vertrauens" in München: "Medizinischer Aschermittwoch" reflektierte "Vertrauen in die Medizin"

, Gesundheit & Medizin, St. Leonhards-Akademie gGmbH

Über 250 Gäste kamen am  Abend des Aschermittwoch ins Hotel LOVELACE, einer besonderen Veranstaltungslokati­on im Herzen Münchens. Der erste...

Bioforschung an der TH Wildau vs. Ausbreitung von Tropenkrankheit

, Gesundheit & Medizin, Technische Hochschule Wildau [FH]

Biowissenschaften gehören zu den Kernbereichen der akademischen Lehre und Forschung an der Technischen Hochschule Wildau. Dies bestätigte gerade...

Disclaimer