lifePR
Pressemitteilung BoxID: 680518 (KanAm International GmbH)
  • KanAm International GmbH
  • Widenmayerstraße 3
  • 80538 München
  • http://www.kanam.de
  • Ansprechpartner
  • Michael Birnbaum
  • +49 (89) 210101-80

KanAm-USA-Fonds schütten 20 Mio US-$ für das erste Halbjahr 2017 aus

(lifePR) (München, ) Trotz einiger schlimmer Unwetter in Houston und Denver haben alle laufenden KanAm-USA-Immobilienfonds die erste Hälfte ihrer über 40 Millionen US-Dollar Ausschüttungen für das Jahr 2017 pünktlich geleistet. Drei Immobilienfonds schütten für dieses Jahr 9 beziehungsweise 9,5 Prozent p.a. aus. Bereits 8 der 9 ausschüttenden USA-Fonds haben mehr als 100 Prozent Rückflüsse geleistet, der Spitzenreiter bereits 317 Prozent. Das heißt, dass Investoren in diesem Fonds ihr Kapital bisher mehr als verdreifachen konnten. davon .  Die inzwischen hohen Vorauszahlungen an die US-Steuer erhalten deutsche Anleger größtenteils binnen Jahresfrist zurück. Die Ausschüttungen werden bei KanAm traditionell in zwei gleichen Tranchen ausgezahlt, die erste Anfang November, die zweite Anfang Mai des Folgejahres.

Bei Houston blieb trotz des Wirbelsturms „Harvey“ und den teilweise verheerenden Überflutungen die Katy Mills Mall verschont und konnte nach einer Woche vorübergehender Schließung als Vorsichtsmaßnahme wieder öffnen. Katy Mills liegt im Westen der texanischen Metropole, die Ende August vor allem im Süden und Osten überflutet wurde.

Die Colorado Mills Mall in Denver wurde dagegen im Mai von einem lokalen Hagelsturm schwer getroffen. Teile des Dachs wurden durchlöchert. Inzwischen sind einige Teile des Einkaufzentrums wieder eröffnet, das Dach wird komplett mit einer neuen Konstruktion ersetzt, diese Arbeiten laufen auf Hochtouren, um sicherzustellen, die Mall Ende November zu Thanksgiving wieder komplett in Betrieb zu nehmen. Gegen solche Naturkatastrophen sind die Mills Malls versichert.

Die KanAm-USA-Immobilienfonds sind in überregionale Einkaufszentren (Malls) mit Freizeitangeboten vom Kino bis Restaurants oder Bowlingbahnen investiert und waren bereits an der Entwicklungsphase dieser urbanen Subzentren beteiligt. Diese überregionalen Malls liegen in oder nahe südlicher Großstädte in den USA wie Los Angeles, Dallas, Houston, Atlanta oder Washington/Baltimore.