Sonntag, 19. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 360946

Justizminister würdigt beim Delegiertentag des Landesverbands des Bunds der Strafvollzugsbediensteten den Einsatz der Bediensteten im Justizvollzug

Rainer Stickelberger: "Arbeit in den Justizvollzugsanstalten stellt hohe Anforderungen"

Stuttgart, (lifePR) - Als staatliche Kernaufgabe hat es Justizminister Rainer Stickelberger bezeichnet, für die Resozialisierung von Inhaftierten zu sorgen und gleichzeitig den Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor weiteren Straftaten zu gewährleisten. "Deshalb werden wir den Justizvollzug künftig wieder komplett in staatlicher Hand betreiben", sagte der Minister am Freitag (26. Oktober 2012) beim Landesdelegiertentag des Landesverbands Baden-Württemberg des Bunds der Strafvollzugsbediensteten (BSBD) in Schwäbisch Gmünd. Er wies darauf hin, dass die Landesregierung mit der Kündigung des privaten Dienstleisters in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Offenburg auch einer Forderung des BSBD entsprochen habe.

Der Justizminister dankte den Bediensteten für Ihre Arbeit im Justizvollzug des Landes. Er brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass der Justizvollzug in Baden-Württemberg auch in Zukunft genauso gut, vielleicht sogar etwas besser aufgestellt sein werde als heute. Er unterstrich, dass in Baden-Württemberg mit einem im Bundesvergleich schlanken Personalkörper hervorragende Arbeit geleistet werde. Dies sei nur aufgrund des großen Engagements möglich, mit dem die Bediensteten in den Justizvollzugsanstalten ihre tägliche Arbeit verrichten. Es sei keine Frage, dass diese Aufgabe hohe Anforderungen an die Persönlichkeit, das fachliche Können und das Einfühlungsvermögen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stelle. Bei seinen Besuchen in den Justizvollzugsanstalten sei er immer tief beeindruckt von der positiven und engagierten Haltung der Bediensteten aller Laufbahnen. Das sei für ihn ein Markenzeichen des Justizvollzuges in Baden-Württemberg wie das traditionell gute Zusammenwirken von Justizministerium und BSBD.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutsche Adventisten spenden über 56 Millionen Euro

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Rund 56,4 Millionen Euro spendeten die knapp 35.000 deutschen Siebenten-Tags-Adventisten im Jahr 2017 für den Unterhalt ihrer Freikirche. Gegenüber...

Große Resonanz bei der Film-Premiere im Lauterbacher Lichtspielhaus: "Eine Region lebt Demokratie"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Im Lauterbacher Lichtspielhaus fand am Donnerstag die Premiere des Films „Eine Region lebt Demokratie“ statt. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens...

Diskussionsrunde: "Gegen den Strom?!? Akzeptanz von Energiewende und Stromnetzausbau" am 20. August 2018 in Weimar

, Medien & Kommunikation, Bürgerdialog Stromnetz - Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Am Montag, den 20. August 2018, veranstaltet der Bürgerdialog Stromnetz in Weimar eine Diskussionsveranstal­tung zum Thema „Gegen den Strom?!?...

Disclaimer