Frühkindliche Bildung braucht mehr Qualität

Wahlgeschenke auf Kosten der Kinder

(lifePR) ( Kiel, )
In der laufenden Landtagssitzung bringt die CDU-Landtagsfraktion einen Antrag für mehr Qualität in Kindertageseinrichtungen und für eine größere Unterstützung der Kommunen bei der Finanzierung ein. Dazu erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein und Vorsitzende des Landesfachausschusses Bildung der CDU Schleswig-Holstein Tobias Loose:  

„Wir brauchen in der Frühkindlichen Bildung eine Qualitätsoffensive. Immer mehr Studien führen uns vor Augen, dass die Bildungschancen von Kindern sich in den ersten Lebensjahren entscheiden. Jeder Euro, den wir hier investieren, zahlt sich doppelt und dreifach wieder aus. Wir wünschen uns eine Verbesserung des Erzieher-Kind-Verhältnisses, bessere Qualifikation von Fachkräften und ein Ausbau von Fortbildungsangeboten. Weiter wünschen sich die Eltern in vielen Orten eine Erweiterung der Öffnungszeiten. Hier sollte das Land die Kommunen nicht alleine lassen.  

Die Ankündigung der Regierungsfraktionen, die beitragsfreien Kindergartengutscheine einzuführen, ist nichts anderes als ein teures und sinnloses Wahlgeschenk. Davon profitiert kein Kind. Durch die Sozialstaffel ist bereits heute sichergestellt, dass Kindergartenbeiträge von Eltern nach Leistungsfähigkeit bezahlt werden. Gutscheine sind nichts anderes als eine Gießkanne, die Geld verteilt, das an anderen Stellen für mehr Qualität viel sinnvoller eingesetzt werden kann. Wir sind gespannt, ob die Regierungsfraktionen den Mut aufbringen werden, für die Sache zu stimmen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.