Alles über die Farben der Hotels

Deutschlands Farben-Professor Axel Venn arbeitet mit JOI-Design an einem neuen bahnbrechenden Fachbuch über Hotelgestaltung

(lifePR) ( Hamburg, )
Welche Farben erzielen im Hotel die beste Wirkung? Der renommierte Farben-Wissenschaftler Prof. Axel Venn ist dem Geheimnis von Farben und ihrer subjektiven Wahrnehmung seit Jahrzehnten auf der Spur. Nun startete der gefragte Redner, Gestaltungsberater und mehrfache Buchautor ein neues Projekt: Gemeinsam mit den Hotelgestaltern von JOI-Design (www.JOI-Design.com) erarbeitet er das Fachbuch "Farben der Hotels". Grundlage des Ratgebers und Nachschlagewerkes sind Farbtests mit ausgewählten Probanden. Das Fachbuch wird das einzige seiner Art sein, erscheint in deutscher und englischer Sprache und soll noch in diesem Jahr bei namhaften Verlagen in Deutschland und China erscheinen.

Grundlage des wissenschaftlichen Projektes sind 49 Testreihen mit Vielreisenden, Hoteldesignern, Hoteliers, Geschäftsleuten und Journalisten aus Deutschland und China. Bei dem Farbentest ordneten sie rund 200 funktionalen Fachbegriffen und emotionalen Schlagwörtern ihre persönlichen Farben zu. Dabei wurden Gefühlswelten und Begriffe wie zum Beispiel "köstlich", "duftig", "pikant" oder "appetitlich" ebenso wie "orientalisch", "multi-kulturell" oder "europäisch" oder "asitaisch" aufgetischt. Dass es bei den Malaktionen ganz automatisch zu Häufungen bestimmter Farbgruppen kommt, ist für Prof. Venn nicht verwunderlich. "Interessanter ist doch, welche Farben gar nicht gewählt wurden", so der Farb-Wissenschaftler. Bei "lieblich" trete zum Beispiel kein Blau, Dunkelblau oder Schwarz auf - die von allen Probanden gewählten Farbschattierungen bewegen sich zwischen Gelb und Rosa.

Ergebnis des neuesten Werkes ist eine Farbkarte, die bei der Hotelgestaltung Orientierung bieten soll. Die "JOI-Colours" sollen neue Standards im Hoteldesign setzen. "Was genau den Wohlfühl-Faktor in einem gut gemachten Hotel ausmachen soll, können wir nun erstmals wissenschaftlich fundiert analysieren", so Venn. Bei der Gestaltung der Innenräume setzen die international renommierten Hoteldesigner Corinna Kretschmar-Joehnk und Peter Joehnk auf angenehme Mitteltöne. Jedoch wollen auch Schlüsselfarbe, Ton-in-Ton-Harmonie und Qualitätsharmonie genau aufeinander abgestimmt sein. Genau dies unterscheide eine angenehme Farbwelt von einem coolen "Design-Ufo", so die beiden Hotelarchitekten.

Für das Fachbuch "Farben der Hotels" geht es nun in die entscheidende Phase. Prof. Venn wertet die Farbreihen empirisch genau aus. Die Häufungen der Farbgruppen wird mit einer eigenen Analysesoftware ermittelt. Aus dem Zahlensalat wird dann nur der Professor schlau: Axel Venn weiß, die statistischen Häufigkeiten und Anomalien zu bewerten. Seinen Stempel drückt er schließlich mit kurz-knackigen Analyse-Texten auf.

Mehr zu Prof. Axel Venn: www.colortrend.de
Ein aktuelles Interview mit Peter Joehnk und Corinna Kretschmar-Joehnk ist bei Youtube abrufbar:
http://www.youtube.com/watch?v=rAIzr1jF8XY

Welche Farben erzielen die beste Wirkung?

Farbe entfaltet ihre Wirkung auf mehreren Ebenen: Sie beeinflusst unsere räumliche Wahrnehmung und sie wirkt auf unsere Psyche. Dieser Wirkung sind wir uns nicht immer bewusst - entziehen können wir uns ihr aber nicht. Darüber hinaus hat Farbe stets auch eine symbolische Bedeutung.

Wirkung von Gelb und Orange

Genauso wie die Frühlingssonne nach trüben Wintertagen die Stimmung hebt, so lässt sich dies auch durch gelbe Farbtöne in der Wohnung erreichen. Je satter der Ton, desto stärker der Glanz des Gelbs. Im Licht von Leuchtstoff- und Energiesparlampen dagegen wirkt es leicht grünlich. Ähnlich wie Gelb kann Orange als Wand- und Einrichtungsfarbe dem Raum eine optimistische Ausstrahlung verleihen.

Wie Licht die Wirkung der Farben verändert

Alles Rote im Raum nehmen wir sofort war, die Farbe sticht förmlich ins Auge. Problematisch kann es bei großflächiger Anwendung werden: Die rote Wand wirkt näher, wodurch ein kleiner Raum dadurch noch kleiner wirkt. Wie sehr Licht eine Farbe in ihrer Wirkung beeinflusst, lässt sich ebenfalls am Rot demonstrieren. Geht in einem rot gestrichenen Raum das Licht an, erscheint alles in rosafarbenem Glanz - der "Mädchenzimmereffekt" tritt ein.

Die wechselnde Bedeutung von Farben

Lila changiert, abhängig von seinem Blau- oder Rotanteil, zwischen warm und kühl. Damit kann es - je nach Farbton - für Würde oder auch Kreativität stehen. Warme Lilatöne wie Aubergine oder Pflaume wirken sogar entspannend. Die klassische Farbe mit beruhigender Wirkung aber ist Blau, auch in kräftigen Formen wie Kobaltblau.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.