Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 546517

Termine einhalten oder absagen

Leipzig, (lifePR) - Etwa 42.000 Bedarfsgemeinschaften erwarten monatlich, pünktlich und zuverlässig die Zahlung des Ihnen zustehenden Geldes (Grundsicherung). "Wir wollen dienstleistungsorientiert und speziell bei der Antragsbearbeitung schnell und effizient arbeiten. Damit das funktioniert ist es wichtig, die Termine im Jobcenter, egal ob in der Arbeitsvermittlung oder Leistung, pünktlich wahrzunehmen", appelliert Jobcenter-Sprecher Ronny Schleicher.

"Die Kolleginnen und Kollegen versuchen so flexibel wie möglich zu sein, können jedoch auf Grund von Anschlussterminen nicht immer auf verspätet erscheinende Personen eingehen."

Unterstützen kann die kostenfreie SMS-Terminerinnerung. 24 Stunden vor jedem Termin erhält wer möchte, ergänzend zu den Einladungsschreiben eine SMS mit Datum, Uhrzeit und Ort des nächsten Termins. Voraussetzung ist die freiwillige Anmeldung für diesen Dienst. Sie kann persönlich bei der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter des Jobcenters erfolgen oder telefonisch über die Servicecenter.

Ist es nicht möglich den Termin im Jobcenter wahrzunehmen, kann er einfach über das telefonische Servicecenter, Telefon 0341 - 913 10 705, abgesagt werden. Das Service-Center ist erreichbar montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Management und Rechtsstrukturen": Berufsbegleitendes Weiterbildungsmodul an der Hochschule Bremen ab November

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Wie können Verträge an wechselnde Geschäftsanforderung­en angepasst werden? Für wen ist eine Mini-GmbH eine empfehlenswerte Unternehmensform?...

Agentur für Arbeit Hamm begrüßt die neuen Nachwuchskräfte

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Anfang September haben elf Nachwuchskräfte ihre dreijährige Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Hamm begonnen. Fünf von ihnen streben im Rahmen...

Staatssekretär vom Bundesbauministerium zu Besuch an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. September 2017 besucht Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Fachhochschule...

Disclaimer