Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62247

Ekki Göpelt - Lass uns mal wieder tanzen gehn

(lifePR) (Köthen, ) Lebensfroh und tanzbar präsentiert Ekki Göpelt wieder mal einen Schlager im besten Sinne des Wortes, denn dieses Lied hat seine Feuertaufe bereits auf zahlreichen Tanzveranstaltungen bestanden.

Der Sänger und Moderator Ekki Göpelt ist ein wahrer Tausendsassa der Unterhaltung,als Gastgeber und Programmgestalter zieht er alljährlich tausende Besucher in die Schlagerscheune auf Schloss Diedersdorf, als Moderator präsentiert er in Fernsehinformercials u.a. die Amigos oder Ricky King und als Entertainer tourt er nach wie vor mit seiner Show "Schlager, Gags und gute Laune" kreuz und quer durchs Land.

Seine große Liebe aber gehört dem Radio, seit geraumer Zeit ist er mit seinem "Sonntagsvergnügen" in der "Schlagerhölle" einer der Trendsetter des Internetradios.

Komponist Armin Kandel formulierte treffend "Ekkis Vielseitigkeit ist auf seiner Vierer-CD-Box unüberhörbar,Balladen und Evergreens, Swing und Volksmusik, er beherrscht jedes Genre, aber wer genau hinhört, erkennt: Ekki ist der personifizierte Schlager !

Darum haben wir ihm dieses Lied auf Herz und Kehle produziert."

Quelle: Ekki Göpelt www.ekkigoepelt.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer