Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666865

Umfrage: Verbraucher achten beim Duschen und Baden auf Energiekosten, aber nur 3 Prozent sind "Kaltduscher"

Essen, (lifePR) - Das Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid hat im Auftrag des Immobiliendienstleisters ista über 1.000 Personen in Deutschland zu ihren Dusch- und Badegewohnheiten befragt. Die zentralen Ergebnisse:

Fast alle Befragten geben an, mehrmals wöchentlich zu duschen (91 Prozent), über die Hälfte davon sogar täglich. Demgegenüber steigt nur jeder Achte in Deutschland mehrmals die Woche in die Badewanne. Die unter 30-Jährigen duschen häufiger täglich als die Altersgruppe der über 60-Jährigen.

Fast die Hälfte duscht nur warm

Auch bei der Wassertemperatur spielt das Alter eine Rolle: die Mehrheit der Befragten ab 50 Jahren duscht grundsätzlich warm, wohingegen die jüngeren mehrheitlich sowohl kalt als auch warm duschen. Insgesamt geben 45 Prozent aller Befragten an, ausschließlich warm zu duschen. Nur 3 Prozent sind reine „Kaltduscher“ – und das, obwohl die Mehrheit der Deutschen versucht, beim Duschen und Baden Energie zu sparen (70 Prozent). Vor allem ältere Menschen und Geringverdiener achten laut der Umfrage darauf, bei der Warmwassernutzung sparsam zu sein.

Wenig Wissen über Warmwasserkosten

Dennoch wissen die wenigsten Verbraucher, wie hoch die jährlichen Warmwasserkosten in ihrem Haushalt sind. Fast 9 von 10 der Befragten können dazu keine genaue Angabe machen. Im Durchschnitt werden von den Befragten Kosten in Höhe von 441 Euro pro Jahr und Haushalt genannt.

Der gesamte Ergebnisbericht findet sich unter: www.inside.ista.com/de/perspektiven/wir-deutschen-sind-warmduscher/

ista International GmbH

ista ist eines der weltweit führenden Unternehmen bei der Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. Mit unseren Produkten und Services helfen wir, Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen. ista hat sich dafür auf das Submetering spezialisiert, also auf die individuelle Erfassung, Abrechnung und transparente Visualisierung von Verbrauchsdaten für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien. Als Grundlage nutzen wir ein Portfolio modernster Hardwarekomponenten zum Energiedatenmanagement. Dazu gehören funkbasierte Heizkostenverteiler, Wasserzähler, Wärmezähler sowie entsprechende Montagesysteme. Das Unternehmen beschäftigt in 24 Ländern weltweit über 5.400 Menschen und unterstützt rund zwölf Mio. Nutzeinheiten (Wohnungen und Gewerbeimmobilien) bei der Einsparung wichtiger Ressourcen. 2016 erwirtschaftete die ista Gruppe einen Umsatz von 850,4 Mio. Euro. Mehr Informationen unter www.ista.de und inside.ista.de.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

365 Tage tierisch tolle Erlebnisse

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Es ist wieder soweit: Der Güstrower Wildpark-MV startet ab 1. Dezember 2017 seine beliebte Jahreskarten-Aktion. So können die Besucher den Wildpark...

Holzbau für Profis: Dachterrassen mit barrierefreiem Zugang fachgerecht errichten

, Energie & Umwelt, INTHERMO GmbH

Einen stufenlosen Zugang zu einer Dachterrasse herzustellen, will gelernt sein; der sprichwörtliche Teufel steckt hierbei tatsächlich im Detail....

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Disclaimer