Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667455

Islandpferde-WM 2017: Deutsche Equipe erhält 7 Weltmeistertitel

Islandpferde-WM endet mit Medaillenregen für Deutschland / Sieben Weltmeister, vier Vize-Weltmeister im Islandpferdesport aus Deutschland / Vier Bronzemedaillen im Sport / Große Erfolge im Zuchtbereich: Zweimal Gold, einmal Silber und Bronze

Bad Salzdetfurth, (lifePR) - Die Islandpferde-Weltmeisterschaft im niederländischen Oirschot ist beendet. Und ein wahrer Medaillenregen ging dank der starken Leistung der deutschen Equipe auf Deutschland nieder: Sieben Gold-, vier Silber- und vier Bronze-Medaillen haben deutsche Reiterinnen gewonnen – so viele wie noch nie in der Geschichte des deutschen Islandpferdesports. Die Islandpferde-WM fand vom 7. bis 13. August 2017 im nierderländischen Oirschot statt. statt. 

Am Sonntag, 13. August 2017, endete die nur alle zwei Jahre stattfindende Islandpferde-Weltmeisterschaft mit 18 neuen Weltmeistern: neun in der Erwachsenenklasse und neun unter den Young Ridern (YR). Außerdem wurden die besten Zuchtleistungen geehrt. Insgesamt sieben der 18 Weltmeister kommen in diesem Jahr aus Deutschland. Die erfolgreichste deutsche Teilnehmerin reiste aus Lindlar nach Holland: Johanna Tryggvason gewann gleich zweimal Gold sowie Bronze im Viergang. Ebenfalls Weltmeister in der Erwachsenen-Klasse wurden Jolly Schrenk aus Bestwig-Berlar im Viergang, Frauke Schenzel aus Ellringen im Fünfgang, sowie unter den Young Ridern Brynja Sophie Arnason aus dem nordrhein-westfälischen Overath, die in der Fünfgangkombination das Feld dominierte. Gleich zweimal Gold erhielt Olivia Ritschel aus Walzbachtal-Jöhlingen bei Karlsruhe als Young Rider im Töltpreis T1 und der Viergangkombination.

„Für den deutschen Islandpferdesport und den Islandpferdeverband IPZV e.V. war diese Weltmeisterschaft eine ganz besondere", resümiert IPZV-Präsident Ulrich Döing. „So einen Erfolg hat es zuvor noch nie gegeben. Ich denke, dieser Finaltag wird allen Islandpferdefreunden in Erinnerung bleiben.“ Mit 15 Medaillen gesamt im Sportbereich führt Deutschland den Medaillenspiegel dieser Islandpferde-WM unter den 19 teilgenommenen Ländern an.

Die deutsche Equipe musste sich mit 300 Pferd-Reiter-Kombinationen messen. Teamchef Carsten Eckert aus Almstedt bei Hildesheim freut sich: „Erstmals seit 25 Jahren haben wir die Isländer übertrumpft. Ich wusste, dass mein Team stark ist. Aber unsere Reiterinnen haben deutlich mehr Erfolg gehabt, als wir uns jemals erträumt. Ein historischer Tag für unseren Verband! Es hat uns bewiesen, dass alle von uns getroffenen Entscheidungen bezüglich der Pferdeauswahl richtig und zielführend waren. Unsere Taktik ist aufgegangen. Einzig in den Passwettbewerben haben wir noch Ausbaupotential, um in ihnen in zwei Jahren in Berlin erfolgreicher zu sein. Aber alle bei den erwachsenen Reitern eingesetzten deutschen Ovalbahnpferde haben in Ihren Prüfungen Finals erreicht. Mehr ist nicht möglich!“

Auch im Zuchtbereich zeigte sich Deutschland erfolgreich und gewann zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze.

Die Sieger und Platzierten im Detail

Goldmedaillen und Weltmeistertitel gingen an:


Töltprüfung T2:
Johanna Tryggvason mit Fönix frá Syðra-Holti (aus 51789 Lindlar)
Viergangpreis V1:
Jolly Schrenk mit Glæsir von Gut Wertheim (aus 59909 Bestwig-Berlar)
Viergangkombination C4:
Johanna Tryggvason mit Fönix frá Syðra-Holti (aus 51789 Lindlar)
Fünfgangpreis F1:
Frauke Schenzel mit Gustur vom Kronshof (aus 21368 Dahlenburg-Ellringen)
Töltpreis T1 Young Riders:
Olivia Ritschel mit Alvar frá Stóra-Hofi (aus 88662 Überlingen)
Viergangkombination C4 Young Riders:
Olivia Ritschel mit Alvar frá Stóra-Hofi (aus 88662 Überlingen)
Fünfgangkombination C5 Young Riders:
Brynja-Sophie Arnason mit Skuggi frá Hofi I (aus 51491 Overath)


Silbermedaillen gewannen:


Töltprüfung T2:
Jolly Schrenk mit Glæsir von Gut Wertheim (aus 59909 Bestwig-Berlar)
Viergangpreis V1:
Irene Reber mit Þokki frá Efstu-Grund (aus 92715 Wurz)
Töltprüfung T2 Young Riders:
Brynja-Sophie Arnason mit Skuggi frá Hofi I (aus 51491 Overath)
Passprüfung PP1 Young Riders:
Brynja-Sophie Arnason mit Skuggi frá Hofi I (aus 51491 Overath)


Über Bronzemedaillen freuten sich:


Viergangpreis V1:
Johanna Tryggvason mit Fönix frá Syðra-Holti (aus 51789 Lindlar)
Viergangkombination C4:
Jolly Schrenk mit Glæsir von Gut Wertheim (aus 59909 Bestwig-Berlar)
Fünfgangpreis F1:
Lisa Drath mit Bassi frá Efri-Fitjum (aus 92318 Neumarkt)
Fünfgangkombination C5:
Lisa Drath mit Bassi frá Efri-Fitjum (aus 92318 Neumarkt)


Alle Sieger im Sportbereich dieser Weltmeisterschaft haben automatisch die Startberechtigung für die nächste Weltmeisterschaft, die 2019 zum zweiten Mal nach 2013 in Deutschlands Hauptstadt Berlin stattfinden wird.

Im Zuchtbereich zeigte sich Deutschland auf der diesjährigen Islandpferde-WM ebenfalls stark. Bei den Zuchtwettbewerben im Rahmen der Weltmeisterschaft gingen zwei von insgesamt sechs Goldmedaillen nach Deutschland. Außerdem wurde einmal Silber und einmal Bronze an deutsch gezogene Islandpferde vergeben. Der Islandpferdeverband IPZV e.V. freut sich mit den deutschen Züchterinnen und Züchtern über diese überragenden Leistungen im internationalen Vergleich:

GOLD:


Hengste 6-jährig: Mjölnir vom Lipperthof (Zucht: Uli und Irene Reber, Wurz/Bayern)
Stuten 7-jährig und älter: Glódís vom Kronshof (Zucht: Kronshof, Ellringen)


SILBER:


Stuten 6-jährig: Jódís vom Kronshof (Zucht: Kronshof, Ellringen)


BRONZE:


Hengste 5-jährig: Klakkur vom Kronshof II (Zucht: Kronshof, Ellringen)


Über die Weltmeisterschaft der Islandpferde
Insgesamt sieben Tage dauerte die Islandpferde-Weltmeisterschaft 2017 im holländischen Oirschoit Veranstaltung, die von mehr als 50.000 Pferdebegeisterten besucht wurde. Liebhaber von Islandpferden, Pferdenarren, Tagesausflügler und Familien mit Kindern haben dabei das deutsche Team bejubelt. Über 500 freiwillige Helfer waren dafür verantwortlich, dass vor Ort alles klappte.

Alle Ergebnisse im Detail können hier nachgelesen werden.

Die Medaillenübersicht und ein Medaillenspiegel sind hier zu finden.

Islandpferde-Reiter- und Züchterverband Deutschland (IPZV) e.V

Laut einer Statistik der FEIF (der internationalen Vereinigung der nationalen Islandpferdeverbände) von 2016 gibt es weltweit über 265.000 Islandpferde. Die meisten Pferde stehen mit etwa 97.000 im Mutterland Island. Deutschland ist nach Island das größte Zuchtgebiet für Islandpferde mit rund 65.000 registrierten Pferden. Viele Islandpferdereiter und -züchter sind im Islandpferde-Reiter- und Züchterverband e.V. Deutschland, kurz IPZV e.V., organisiert. Der IPZV ist der mitgliederstärkste Verband aller europäischen und überseeischen Islandpferdeverbände. Geführt vom Präsidenten Ulrich Döing hat der Verband derzeit über 25.000 Mitglieder, die in zwölf Landesverbänden und deren 144 örtlichen Reitvereinen (Tendenz steigend) organisiert sind. Diese Mitglieder erfreuen sich an einem Potential von mehr als 50.000 registrierten Islandpferden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die "Hahner-Twins" im Interview: "Berlin besitzt einfach einen ganz besonderer Spirit."

, Sport, BMW AG

. Nach langwieriger Verletzungspause feiert Anna Hahner ihr Comeback beim 44. BMW BERLIN-MARATHON 2017. Lisa Hahner spricht über ihre Erlebnisse...

video assistant referee made easy - with videoReferee, proved at world class sports tournaments worldwide

, Sport, Broadcast Solutions GmbH

The 2017 Wrestling World Championships in Paris relied on the videoReferee® video judging system to support the judges with fast video replays...

44. BMW BERLIN-MARATHON: BMW i3s führt ein Weltklassefeld auf der schnellsten Laufstrecke der Welt an

, Sport, BMW AG

. Eliud Kipchoge (KEN), Wilson Kipsang (KEN) und Kenenisa Bekele (ÄTH) greifen Weltrekord an. Einzigartige Atmosphäre beim größten Ein-Tages-Sportereignis...

Disclaimer