Frühlingsgefühle auch in der Liebe!

(lifePR) ( Freiburg, )
Die Temperaturen steigen, die Wintermäntel werden eingemottet, die ersten Sonnenstrahlen locken die Menschen endlich nach draußen. Kein Wunder, dass der Frühling die Jahreszeit ist, in der auch das Liebesleben wieder erwacht.

"Wärme und Sonnenlicht bewirken, dass im Körper jetzt verstärkt das Hormon Serotonin ausgeschüttet wird", so der Psychiater und Psychotherapeut PD Dr. Michael Berner vom Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e.V. (ISG). "Serotonin hat eine stimmungsaufhellende Wirkung, es macht uns insgesamt wacher und agiler. Das weckt nicht nur die Lebensgeister sondern auch die Lust auf Sex." Der Botenstoff Serotonin ist zusammen mit Melatonin für den biologischen Schlaf-Wach-Rhythmus zuständig.

Neustart für Körper und Seele

"Über den Lichteinfall auf die Netzhaut wird die Ausschüttung dieser beiden Botenstoffe reguliert", erklärt Michael Berner. "Wenn der Serotoninspiegel steigt, fühlt man sich wie auf Neustart programmiert. Das hat neben den psychischen auch gesundheitliche Effekte, der Vitaminstoffwechsel wird z.B. angeregt." Doch auch die akustischen und optischen Begleiterscheinungen des Frühlings wecken positive Gedanken. "Der Duft der ersten Blüten, die Farbenpracht nach dem langen grauen Winter oder das fröhliche Vogelgezwitscher lösen bei vielen Menschen Glücksgefühle aus", sagt der Psychiater, der neben seinem Vorstandsamt beim ISG ärztlicher Direktor der Rhein-Jura-Klinik Bad Säckingen, einer psychiatrischen Klinik, ist. Hinzu kommt, dass mit steigenden Temperaturen auch die Kleidung wieder lockerer und freier wird. "Keine Frage: optische Anreize von außen wecken die Lebensgeister. Aber auch das eigene Körpergefühl verbessert sich deutlich unter dem Einfluss von Wärme und Licht", erläutert Michael Berner.

Wer sich frisch und fit für die Liebe fühlen möchte, wird unter www.isg-info.de fündig, auf der ISG Webseite, die sich im Übrigen passend zum Start in den Fühling mit neuen Inhalten und Angeboten präsentiert.

Eine Vielfalt an Informationen aus den Bereichen Liebe, Sexualität, Partnerschaft und Gesundheit, zahlreiche nützliche Tipps, ein Glossar und zudem Adressen von auf Sexualstörungen spezialisierte Ärzten aus ganz Deutschland sind hier zu finden.

Experten aus der Sexualmedizin und anderen Disziplinen lassen sich über eine Landkarte schnell und einfach finden. Selbsttests wie der FRED zu Erektionsstörungen bei Männern oder STEFFI zu Sexualstörungen bei Frauen liefern erste Hilfestellungen. Wer dennoch unbeantwortete Fragen hat, kann sich im ISG-Forum mit anderen Betroffenen oder per Kontaktformular mit dem medizinisch ausgebildeten ISG-Team austauschen.

Sexualität ist ein sensibles Thema, insbesondere in ungewohnten Situationen, z.B. wenn die Liebe nicht mehr (so wie früher) funktioniert. Dann fällt es vielen Betroffenen schwer, darüber zu sprechen. Sie schweigen lieber, anstatt aktiv nach Hilfe zu suchen. Darum bietet das ISG neben dem Internetportal ebenfalls eine Infoline unter 0180 555 84 84 (14 ct./Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk abweichend) an, denn manchmal ziehen die Menschen das persönliche Gespräch vor.

Hintergrundinformationen: ISG - fachgerecht informiert, diskret beraten

Das Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e.V. (ISG) mit Sitz in Freiburg leistet im Auftrag von Liebe & Sexualität Pionierarbeit. Im April 1999 gegründet, ist der Verein bundesweit die erste Anlaufstelle für Fragen rund um Liebe, Lust und sexuelle Störungen. Dem Vorstand und Beirat des Vereins gehören neben Urologen und Psychiatern auch Hausärzte, Internisten, Kardiologen und Gynäkologen an.

Unter dem Dach des ISG haben sich die ausgewiesenen Experten aus Medizin, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen geschlossen, um die gesundheitsfördernde Wirkung der Liebe publik zu machen und zu einer zeitgemäßen Bewusstseinsbildung beizutragen: denn Liebe hält nachweislich körperlich und geistig gesund, wenn sie aktiv gelebt wird. Sexuelle Störungen sind eine Frage der Gesundheit und des persönlichen Glücks - und kein Thema für Vorurteile, Tabus und Mythen.

Für alle, die mehr über ihre Gesundheit sowie eine liebe- und lustvolle Sexualität erfahren möchten, bietet das ISG die Zeitschrift "Liebe hält gesund" an, sowie fachgerechte Broschüren und hilfreiche Informationsblätter. Qualifizierte Informationen können über das Internet direkt eingesehen oder per E-Mail bzw. Post angefordert werden:

ISG - Informationszentrum für Sexualität und Gesundheit e.V.
Geschäftsstelle, Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetter Straße 55, 79106 Freiburg

ISG Infoline: 0 180 - 555 84 84
(14 Cent /Min. aus dem Festnetz, max. 42 Cent/ Min. aus dem Mobilfunk)
Montag und Mittwoch 16 bis 18 Uhr, Freitag, 10 bis 12 Uhr

E-Mail: info@isg-info.de Internet: www.ISG-info.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.