Revierknoten "Raum" beginnt digitalen Dialog

Startschuss am 29. März: Neue Veranstaltungsreihe will Akteure und Öffentlichkeit in den Raumstrategie-Prozess einbinden

(lifePR) ( Jülich, )
Raum. Die Assoziationen mit dem Begriff erstrecken sich von der Weite einer Landschaft über das Lebens- und Liebenswerte an der Umgebung eines Individuums bis zu den vier Wänden, in denen Menschen Heimat finden. Was tut also ein Revierknoten, für den „Raum“ als Leitbegriff fungiert? Und was beschäftigt diese Fachgruppe der Zukunftsagentur wenige Wochen, bevor das Regelprogramm startet? Fragen wie diese beantwortet die Auftaktveranstaltung der neuen digitalen Reihe „Revier_Talks_Raum“.

Alexandra Landsberg, Leiterin der Stabsstelle Strukturwandel Rheinisches Revier im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, feuert persönlich den Startschuss ab: Sie eröffnet die Veranstaltung am Montag, 29. März, 18 Uhr, via Zoom. „Ich freue mich außerordentlich darauf, dabei zu sein, wenn der Revierknoten ‚Raum‘ noch mehr Nahbarkeit und Transparenz beweist, indem er Einblicke in seine wichtige Arbeit gewährt“, sagt sie: „Zudem ist das ja nur der Vorgeschmack auf eine Reihe, die mithilfe von eingeladenen Fachleuten aus wechselnden Perspektiven auf die Herausforderungen schaut, die sich aus der Aufgabe ergeben, eine attraktive und lebenswerte Region zu entwickeln.“

Die Mitarbeitenden des Revierknotens „Raum“ unter Leitung von Professorin Christa Reicher gestalten den Fortlauf der auf zwei Stunden angesetzten Auftaktveranstaltung. „Wir hoffen, mit dieser Talk-Reihe Fachpublikum, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, die neugierig sind auf unsere Themen. Das Format eignet sich selbst in Zeiten, in denen die Prämisse des sozialen Abstandhaltens gilt, bestens dafür, Schwerpunkte ins Gespräch zu bringen sowie Ideen und Impulse dazu auszutauschen“, erläutert sie.

Neben der Technischen Beigeordneten Claudia Schwan-Schmitz, die eine Einblick in die Planungskonzepte der Kreisstadt Bergheim gibt, wird neben anderen auch Landrat Frank Rock seine Erwartungen an den Raumprozess einbringen. Selbstverständlich sind Fragen und Anregungen aus dem Publikum ausdrücklich willkommen.

Anmeldung und Folgetermine

Alle Interessierten sind eingeladen, kostenlos an den digitalen Veranstaltungen der Reihe „Revier_Talks_Raum“ teilzunehmen. Hierzu schicken sie lediglich vorab eine knappe E-Mail mit dem Betreff „Anmeldung für Revier_Talks_Raum“ an rheinisches-revier@mcgroup.com. Weitere Angaben zur Person sind nicht nötig. Sie werden kurz vor dem Termin Zugangscodes zugesandt bekommen, und zwar ebenfalls per E-Mail. Nachfolgend eine Übersicht der Folgetermine bis zur Sommerpause mit den jeweiligen Leitthemen:


Montag, 26. April, 18 Uhr: Vom Innovation Valley Garzweiler zum Indeland 
Montag, 31. Mai, 18 Uhr: Neuerfindung des Rheinischen Reviers:
Neue Stadtgründung und neue Hochschule? 



Montag, 28. Juni, 18 Uhr: Auf dem Weg zu „Orten der Zukunft“:  Morschenich, Holzweiler, Inden
Alle Termine im Detail auch unter www.rheinisches-revier.de/veranstaltungen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.