LAE 2012: iq erreicht bei Reichweiten und Wirtschaftlichkeit ausgezeichnete Platzierungen

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Im Segment Entscheidermedien kommt man nicht am Portfolio der iq vorbei. Dies wird durch die erstmals im neuen jährlichen Turnus erhobene Leser Analyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) eindrucksvoll bestätigt.

"Mit Handelsblatt, WirtschaftsWoche, DIE ZEIT und VDI Nachrichten finden sich nicht nur die wirtschaftlichsten, sondern auch die in ihrer Gruppe zumeist reichweitenstärksten Medien in der LAE 2012 wieder", kommentiert Marianne Dölz, Geschäftsführerin der iq media marketing die heute vorgestellte Auswertung.

Im Tageszeitungsvergleich ist das Handelsblatt bei den Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene klar die Nummer eins. Insgesamt liegt die Reichweite des Handelsblatt nach der neuen LAE bei 9,8 Prozent - und damit im Spitzentrio mit dem Erstplatzierten Süddeutschen Zeitung (12,4%) in einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen mit der FAZ (9,9%). Im Segment der klassischen Wirtschaftsmagazine kann die WirtschaftsWoche ihre Führungsposition behaupten. Mit einer Reichweite von 10,7% belegt sie nach Spiegel, Focus und Stern den vierten Platz - mit deutlichem Vorsprung vor den Wettbewerbern Capital (8,2%) und Manager Magazin (8,3%).

"Die Ergebnisse spiegeln den weiter verschärften Wettbewerb in diesem Segment wider", sagt Marianne Dölz. "Für Werbungtreibende zahlen sich daher die massiven Investitionen in redaktionelle Qualität und die klare Positionierung von Handelsblatt und WirtschaftsWoche aus." Außerdem ist das Handelsblatt in zahlreichen planungsrelevanten LAE-Zielgruppen der wirtschaftlichste Titel unter den Zeitungen.

An der Spitze des iq Portfolios schneidet vor allem DIE ZEIT, wieder auf Platz eins unter den Wochenzeitungen, hervorragend ab: Als achtgrößter LAE-Titel hat sich die Wochenzeitung mit 8,9% fest unter den Top-10 etabliert. Auch die VDI-Nachrichten gewinnen weiter an Reichweite und können sich mit 8,8% ebenfalls unter den Top Ten - und deutlich vor Titeln wie Welt am Sonntag (7,4%) und Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (7,2%) platzieren.

Im Online-Bereich ist Handelsblatt Online für die Entscheidungsträger das Online-Wirtschaftsangebot der ersten Wahl: 17% der Entscheidungsträger klickten in den letzten vier Wochen auf dieses Angebot. Auch WirtschaftsWoche Online hat unter den Entscheidern stark zugelegt und liegt mit einer Reichweite von 13,9% in den letzten vier Wochen deutlich vor ftd.de (12,4%), Capital.de (10,7%) und manager-magazin.de (9,4%). ZEIT ONLINE belegt auch im Onlinebereich Platz 8 der Gesamtwertung und Süddeutsche.de kommt mit einer Reichweite von 23,5% in den letzten vier Wochen auf Platz 4.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.