Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 399469

IPD OfIX Monthly M03 2013: Offene Immobilien-Publikumsfonds: Die Renditeschere öffnet sich weiter

Wiesbaden, (lifePR) - Die Offenen Immobilien-Publikumsfonds erzielten im März 2013 eine Monatsrendite von -0,1%. Der OFIX Deutschland Subindex lag mit einem Total Return 0,1% vor den Subindices OFIX Europa mit -0,1% und OFIX Global mit -0,3%. Auf Jahressicht schlägt der Teilmarkt der vorwiegend in Deutschland investierten Fonds mit 2,3% den europäisch und global investierten Subindex mit Renditen von jeweils -0,3% und -1,0% deutlich, die Rendite des Gesamtmarkts liegt bei -0,1%. Das ergibt sich aus der aktuell veröffentlichten OFIX-Monatsauswertung der IPD Investment Property Databank GmbH, Wiesbaden.

Über die vergangenen zwölf Monate gelang es damit nur dem Deutschland Subindex die Inflation von 1,4% zu schlagen. Der europäische und der globale Subindex erzielten sowohl real wir auch nominal Verluste. Alle drei Immobilienfondsindizes blieben deutlich hinter der Performance der deutschen Aktien (MSCI Germany) mit 13,5% und der Anleihen mit 6,7% zurück. Jedoch greift in Bezug auf die heutige Investitionsentscheidung die ausschließliche Berücksichtigung der historischen Renditen zu kurz. Gerade risikoaverse Privatanleger meiden vielfach die volatilen Aktienmärkte, und misstrauen mit Blick auf die Eurokrise der hervorragenden historischen Performance der deutschen Staatsanleihen. Auf der Suche nach stabilen und inflationsgeschützten Renditen rücken Immobilieninvestments einmal mehr in den Fokus. Trotz der Tatsache, dass sich zehn der 22 OFIX Fonds in Liquidation befinden, nahm das Indexvolumen im Vergleich zum Vormonat von 72,5 Mrd. EUR auf 72,6 Mrd. EUR zum Ende März zu. Dabei übertrafen die positiven Mittelflüsse der aktiven Fonds die liquidationsbedingten Ausschüttungen und Abwertungen der aus dem Markt ausscheidenden Fonds.

Die Analyse der Renditeverteilung der 22 Fonds zeigt, dass innerhalb des Marktes viele Vehikel relativ erfolgreich durch die Krise navigieren. Der Renditeabstand zwischen dem oberen Quartil der einjährigen Fondsrenditen und dem unteren Quartil der Renditeverteilung hat seit 2008 mit damals 0,9 Prozentpunkten kontinuierlich zugenommen, und gipfelt im März 2013 bei 7,6 Prozentpunkten. Dabei zeigt sich, dass sich die Renditen des am besten performenden Viertels der Fonds zwischen 2010 und März 2013 unverändert zwischen zwei und drei Prozent pro Jahr bewegen, während die Rendite des unteren Quartils bis auf -5,3% für die vergangenen zwölf Monate zurückgegangen ist.

"Die Renditen der Publikumsfonds unterscheiden sich mehr denn je, und das wesentliche Unterscheidungsmerkmal ist der Fondsstatus, und nicht primär die Fondsstrategie in Bezug auf die Asset Allokation", sagt Dr. Daniel Piazolo, Geschäftsführer von IPD. "Während sich die Renditen vieler liquidierender Fonds zunehmend verschlechtern, bleiben die Renditen der aktiven Fonds stabil, und das wiederum spiegelt sich in deren Mittelzuflüssen wider."

IPD OFIX Monthly Indices

Die OFIX-Indizes werden montlich von IPD Investment Property Databank GmbH veröffentlicht und bilden die aktuellen Entwicklungen der Offenen Immobilien-Publikumsfonds ab. Der Analyse der mittelfristigen Entwicklung eines Jahres dient die jährlich publizierte Performance-Studie Offene Immobilienfonds. Die ausführliche Studie sowie die OFIX Monthly Veröffenlichungen stehen auf der IPD-Website www.ipd.com/germany kostenfrei zum Download zur Verfügung.

IPD veröffentlicht zur Mitte jeden Monats die Performance des vergangenen Monats aller für Privatanleger verfügbaren Immobilienfonds. Der Gesamtindex OFIX-ALL fasst alle 22 Fonds zusammen. Die IPD Subindizes entsprechen der regionalen Asset Allokation der Fonds. In den Subindex OFIX Deutschland fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 50% in Deutschland investiert ist. In den Subindex OFIX Europa fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu weniger als 50% in Deutschland investiert ist, aber zu mehr als 75% in Europa. Die übrigen Fonds fließen in den Subindex OFIX Global ein.

IPD Investment Property Databank GmbH

Die IPD Investment Property Databank GmbH liefert Investoren und Immobilien-Bestandshaltern die Grundlagen zu objektiven Analysen der eigenen Immobilien-Portfolios. Diese ermöglichen den Vergleich mit Portfolios anderer Investoren und stellen damit eine wichtige Basis für Investitionsentscheidungen dar. Die Analysen basieren auf einer systematisch aufgebauten, kontinuierlich aktualisierten Immobiliendatenbank, die eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten bietet. IPD ist in über 20 Ländern vertreten, darunter Europa, die USA, Kanada, Südafrika, Australien, Neuseeland und Japan. IPD ist ein Tochterunternehmen der MSCI Inc., ein führendes Dienstleistungsunternehmen für Unterstützungstools zu Investitionsentscheidungen weltweit.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.ipd.com/germany

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geplantes Angebot einer vorrangig besicherten Anleihe über EUR 500 Mio.

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

Tele Columbus AG mit Sitz in Berlin, Deutschland, (die "Gesellschaft") beabsichtigt die Begebung einer vorrangig besicherten Anleihe im Gesamtbetrag...

Firmenjubiläum von der Steuer absetzbar

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Bei Firmenfeiern schaut das Finanzamt ganz genau hin. Und meist wird ein Großteil der Kosten nicht als betrieblicher Aufwand gewertet, kann also...

Venture Plus Fonds 4 (V+): Anleger erhalten Zahlungsaufforderung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, wurden diverse Anleger...

Disclaimer