Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 378872

Große Unterschiede bei Immobilien-Publikumsfonds im Jahr 2012

Wiesbaden, (lifePR) - Im Jahr 2012 haben die Publikumsfonds mit Deutschlandfokus deutlich besser abgeschnitten als die europaweit- und die global anlegenden Fonds. Die Performance des Offene Fonds Immobilien Index OFIX Deutschland betrug 2,7%, während der OFIX Europa ein Jahresergebnis von 0,0% verzeichnete, und der OFIX Global bei -1,0% liegt. Im Monat Dezember liegt die OFIX Gesamtrendite bei 0,1%. Der Subindex der vorwiegend in Deutschland investierten Fonds liegt bei 0,1%, der Subindex der Europafonds bei 0,2%, und die global anlegenden Fonds bei -0,5%. Das ergibt sich aus der aktuell veröffentlichten OFIX-Monatsauswertung der IPD.

"Die Liquidation von zehn der 22 OFIX Fonds hat auch im Jahr 2012 die Performance des Index stark belastet", sagt Dr. Daniel Piazolo, Geschäftsführer von IPD Investment Property Databank GmbH, Wiesbaden. Die in Auflösung befindlichen Fonds verzeichneten im letzten Jahr Verluste zwischen -2,3% und -22,4%, während der Großteil der weiterhin am Markt aktiven Fonds Jahresrenditen zwischen 2% und 3% erzielte. "Die verbleibenden Fonds verzeichneten 2012 stabile Renditen in der gleichen Höhe wie in den Jahren 2011 und 2010, auch wenn das Renditeniveau in den letzten drei Jahren deutlich unter dem langjährigen Mittel lag.", ergänzt Daniel Piazolo.

Der OFIX Index umfasst sämtliche für Privatanleger verfügbare Immobilien-Publikumsfonds. Zum Ende Dezember 2012 liegt das Nettofondsvolumen aller OFIX Fonds zusammen bei 73,7 Mrd. EUR. Der Gesamtindex OFIX-ALL fasst alle 22 Fonds zusammen. Die IPD Subindizes entsprechen der regionalen Asset Allokation der Fonds. In den Subindex OFIX Deutschland fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu mindestens 50% in Deutschland investiert ist. In den Subindex OFIX Europa fließen die Fonds ein, deren Immobilienvermögen zu weniger als 50% in Deutschland investiert ist, aber zu mehr als 75% in Europa. Die übrigen Fonds fließen in den Subindex OFIX Global ein. Von den 22 OFIX Fonds ist es für die Investoren aktuell nur bei 12 Fonds möglich, die Anteile zum anteiligen Nettofondsvermögen zu verkaufen. Zehn Fonds befinden sich in Liquidation. Da die OFIX Indices auf den Nettofondsvermögen sämtlicher Fonds basieren, wird die Illiquidität einzelner Fonds bei der Indexberechnung nicht gesondert berücksichtigt.

IPD Investment Property Databank GmbH

Die IPD Investment Property Databank GmbH liefert Investoren und Immobilien-Bestandshaltern die Grundlagen zu objektiven Analysen der eigenen Immobilien-Portfolios. Diese ermöglichen den Vergleich mit Portfolios anderer Investoren und stellen damit eine wichtige Basis für Investitionsentscheidungen dar. Die Analysen basieren auf einer systematisch aufgebauten, kontinuierlich aktualisierten Immobiliendatenbank, die eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten bietet. IPD ist in über 20 Ländern vertreten, darunter Europa, die USA, Kanada, Südafrika, Australien, Neuseeland und Japan. IPD ist ein Tochterunternehmen der MSCI Inc., ein führendes Dienstleistungsunternehmen für Unterstützungstools zu Investitionsentscheidungen weltweit.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.ipd.com/germany

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Manche Dachschäden kündigen sich im Wetterbericht an

, Finanzen & Versicherungen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Eine gerade im Sommer schon fast alltägliche Meldung der Wetterdienste: „Schwere Sturmböen, Gewitter und Starkregen bis zu 80 l/m2 möglich“....

Test: Mehrwertkonten 2018

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Ein Girokonto mit Vergünstigungen, Versicherungen und weiteren Service-Extras – das offerieren einige Banken und Sparkassen ihren Kunden unter...

Echtzeit-Überweisung: sekundenschnell ist einfach

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Seit dem 10. Juli 2018 bietet die Taunus Sparkasse ihren Kunden die Geldüberweisungen in Echtzeit, auch Instant Payment genannt, an. Damit ist...

Disclaimer