62. Internationale Filmfestspiele Berlin 2012

Bis zu 122 Mio. Euro zusätzliche Wirtschaftsleistung und 370 Jobs für Berlin

(lifePR) ( Berlin, )
Die wirtschaftlichen Effekte der Filmfestspiele sind groß. Sie positionieren Berlin nicht nur als internationale Filmmetropole, sondern sorgen gleichzeitig für wirtschaftliches Wachstum. Denn es werden zusätzliche Umsätze generiert, Arbeitsplätze geschaffen und Einkommen erzielt. Viele verschiedene Branchen profitieren von den mehr als 19.000 Fachbesuchern, den Einkäufern, Rechtehändlern, Produzenten, Filmemachern, TV-Vertretern und Journalisten. Hinzu kommen die zahlreichen filminteressierten Touristen, die zusätzliche Kaufkraft für Hotelkosten, Restaurantbesuche, Transportmittel und Eintrittskarten in die Stadt bringen.

Die Volkswirte der IBB haben die durch die Internationalen Filmfestspiele 2012 generierten Wertschöpfungseffekte mit Hilfe eines ökonometrischen Simulationsmodells berechnet. Alles in allem werden die Ausgaben der Fachbesucher und der filminteressierten Touristen sowie die Investitionen der Eventveranstalter 2012 ein zusätzliches Bruttoinlandsprodukt von 122 Mio. Euro anstoßen. Insgesamt werden durch die Berlinale 2012 rund 370 zusätzliche Arbeitsplätze in der Hauptstadt geschaffen bzw. vorhandene Arbeitsplätze gesichert. Für den Berliner Haushalt zahlt sich die Berlinale ebenfalls aus - die öffentlichen Einnahmen Berlins werden sich durch die zusätzlichen Wertschöpfungseffekte um etwa 17 Mio. Euro erhöhen. Das ist weit mehr, als die Berlinale in Form öffentlicher Subventionen erhält.

Etwa 70% der Beschäftigungseffekte entstehen dabei in den Dienstleistungsbereichen und 30% im Produzierenden Gewerbe. Neben den Filmproduktionsfirmen und den Synchronisationsstudios profitieren vor allem das Hotel- und Gaststättengewerbe, der Einzelhandel, die Kinobetreiber, öffentliche und private Kultureinrichtungen, Eventdienstleistungen wie Sicherheits- und Ordnungsdienste, Sekretariats-, Schreib- und Übersetzungsdienste, Werbeagenturen, Friseursalons, Ausstellungs- und Messeeinrichter, Kraftfahrzeug-Verleihfirmen, Parkhäuser, Tankstellen, Telekommunikation sowie das fotografische Gewerbe. Aber auch für viele lokale Bus- und Taxiunternehmen stellt der Filmtourismus zur Berlinale eine wichtige Umsatzgröße dar. Schon lange bevor am 19. Februar die Goldenen und Silbernen Bären verliehen werden, steht ein Gewinner der Berlinale 2012 daher bereits fest: Die Hauptstadt Berlin.

Den vollständigen Bericht sowie weitere volkswirtschaftliche Analysen und Berichte finden Sie unter der Adresse www.ibb.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.