60. Internationale Filmfestspiele Berlin (11. - 21. Februar 2010)

Berlinale: World Cinema Fund fördert sieben neue Projekte

(lifePR) ( Berlin, )
In der 10. Jurysitzung des World Cinema Fund (WCF) am 26. und 27. Juni hat die Jury fünf neue Filmprojekte zur Produktionsförderung und zwei Filme für die Verleihförderung vorgeschlagen.

Damit hat der WCF seit seiner Gründung im Oktober 2004 Produktions- bzw. Verleihförderung an insgesamt 63 Projekte unter rund 1035 Einreichungen aus Afrika, Lateinamerika, dem Nahen/Mittleren Osten, Zentral- und Südostasien und dem Kaukasus vergeben. Alle bisher produzierten WCF-Filme liefen in den Kinos und/oder in den Programmen renommierter internationaler Filmfestivals und belegen den internationalen Erfolg der Initiative, wie zuletzt der Berlinale-Gewinner La teta asustada (The Milk of Sorrow) und die vier WCF-geförderten Beiträge, die in diesem Jahr in Cannes liefen: The Wind Journeys von Ciro Guerra, Independencia von Raya Martin, Ajami von Scandar Copti und Yaron Shani und Huacho von Alejandro Almendras Fernandez.

Der WCF freut sich zudem, dass der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes unter Vorsitz von Kulturstaatsminister Bernd Neumann in seiner jüngsten Sitzung die weitere Förderung des WCF bis einschließlich 2011 beschlossen hat (siehe Pressemitteilung vom 15.06.2009).

Aktuelle Förderentscheidungen

Die Jury des WCF - die Filmwissenschaftlerin und Kuratorin Viola Shafik (Deutschland/Ägypten), der Programmkoordinator des Schweizer Fernsehens, Alberto Chollet (Schweiz), der Dramaturg Alby James (England) sowie die WCF-Projektleiter Sonja Heinen und Vincenzo Bugno - traf ihre Auswahl aus 107 eingereichten Projekten aus insgesamt 40 Ländern und vergab Fördermittel in Höhe von 222.500 € :

The Bad Intentions, Regie: Rosario Garcia-Montero (Peru), Produktion: Garmont Films, Lima. Deutscher Ko-Produzent: Barry Films, Berlin. Spielfilm, Fördersumme: 50.000 €

Post Mortem, Regie: Pablo Larraín (Chile), Produktion: Fabula, Santiago de Chile. Spielfilm, Fördersumme: 50.000 €

"3" (TRES), Regie: Pablo Stoll (Uruguay), Produktion: ControlZ Films, Montevideo. Deutscher Ko-Produzent: Pandora Film Produktions GmbH, Köln. Spielfilm, Fördersumme: 40.000 €

Jean Gentil, Regie: Laura Amelia Guzmán (Dominikanische Republik), Produktion: Aurora Dominicana, Santo Domingo. Deutscher Ko-Produzent: Bärbel Mauch Film, Berlin. Spielfilm, Fördersumme: 40.000 €

Shirley Adams, Regie: Oliver Hermanus (Südafrika), Produktion: DV8 Films, Johannesburg. Spielfilm, Fördersumme: 25.000 €
Die Fördersumme für dieses Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes zur Verfügung gestellt.

Verleihförderung:

Gigante, Regie: Adrián Biniez (Argentinien), Produktion: ControlZ Films (Montevideo). Deutscher Verleih: Neue Visionen Filmverleih GmbH, Berlin. Spielfilm, Fördersumme: 10.000 €, dt. Kinostart: November 2009

The One Man Village, Regie: Simon El Habre (Libanon), Produktion: Beirut DC, Beirut und Mec Film, Münster. Deutscher Verleih: Mec Film, Münster. Dokumentarfilm, Fördersumme: 7.500 €, dt. Kinostart: September 2009
Die Fördersumme für dieses Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes zur Verfügung gestellt.

Der World Cinema Fund steht nicht nur für innovatives Kino, visuelle Kraft und die Vielfalt der Cinematographien der WCF-Förderregionen, sondern auch für eine ideale Verbindung zwischen Filmemachern aus diesen Regionen und der Filmindustrie in Deutschland. Er hat sich innerhalb kurzer Zeit als kulturpolitisches Förderinstrument, als Gütesiegel für die geförderten Projekte und als Initiative für internationale filmwirtschaftliche Kontakte etabliert.

Einreichtermin für die nächste Förderrunde: 3. August 2009
Weitere Informationen unter www.berlinale.de

Der World Cinema Fund ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes und der Internationalen Filmfestspiele Berlin in Kooperation mit dem Goethe-Institut.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.