Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 266320

Unterstützung für Gründer durch "innoWerft" in Walldorf

Die "innoWerft" - Technologie- und Gründerzentrum Stiftung GmbH in Walldorf bietet ganzheitliches Business- und Technologie-Coaching für Startups und junge Unternehmen - Erfahrenes Netzwerk - Stärkung des Wirtschaftsstandorts Walldorf

Walldorf, (lifePR) - Startups und jungen Unternehmen ein ganzheitliches Business- und Technologie-Coaching zu bieten, ist das Ziel der neuen "innoWerft" - Technologie- und Gründerzentrum Stiftung GmbH in Walldorf. Angesiedelt auf dem SAP-Campus, wollen die vier Initiatoren Land Baden-Württemberg, FZI Forschungszentrum Informatik, SAP AG und Stadt Walldorf Unternehmensgründungen in der Frühphase gezielt unterstützen. "Die Gründer bekommen durch unsere Gesellschafter einen Zugang zu einer einzigartigen Kombination von Leistungen und Kompetenzen", freut sich Hans-Heinrich Siemers, Geschäftsführer von innoWerft. Ziel ist es unter anderem, wissenschaftliche Erkenntnisse für die praktische Arbeit junger Unternehmen nutzbar zu machen und das Know-how langfristig an den Standort Walldorf zu binden.

Beteiligte wollen Gründerkultur fördern

Die beteiligten Gesellschafter wollen nach Angaben des baden-württembergischen Finanz- und Wirtschaftsministers Dr. Nils Schmid ein schlagkräftiges Netzwerk schaffen. "Wir dürfen Unternehmensgründungen im High-Tech-Bereich nicht dem Zufall überlassen. Deswegen brauchen wir Einrichtungen wie innoWerft." Auf die Kompetenzen der Gründer setzen auch die anderen Beteiligten: "Deutschland braucht eine Gründerkultur, um weltweit wettbewerbsfähig zu bleiben", so Michael Kleinemeier, Regional President Region DACH und Geschäftsführer der SAP Deutschland AG & Co. KG. "Die SAP ist das Beispiel eines erfolgreichen Start-Ups der Region. Wir wollen jungen Gründern Wegbereiter und Begleiter auf dem nicht immer einfachen Weg in eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft sein."

Vielfältige Services für Gründer

Das Technologie- und Gründerzentrum in Walldorf begleitet junge Entrepreneure und Hightech-Unternehmungen von der Idee bis zum Unternehmenserfolg. Die Unterstützung reicht von Sachleistungen wie etwa Räumlichkeiten, Infrastruktur-Dienstleistungen oder Vernetzungs-/Matching Services über ein ganzheitliches Coaching bis hin zum Zugang zu Finanzmitteln. Michael Flor, Vorstand des FZI Forschungszentrum Informatik betont den hohen Qualitätsanspruch von innoWerft: "Wir wollen dabei helfen, die neuesten Methoden und Erkenntnisse wissenschaftlicher Forschung aus Informatik, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften in wirtschaftlichen Erfolg umzusetzen." Die Vernetzung und der Standort SAP Campus sollen dabei Synergien erzeugen: Bei der Arbeit mit den Startup-Initiativen entsteht wertvolles Wissen, das zukünftig in Form von standardisierten Dienstleistungen für Gründer und Investoren angeboten werden soll. Das Gründerzentrum nutzt dabei in vielen Bereichen bereits existierende Services.

Weitere Förderung der Wirtschaft in Nordbaden

Die "innoWerft" soll die Region als Ganzes fördern, insbesondere jedoch den Wirtschaftsstandort Walldorf/Baden stärken. Ziel ist es, dass sich erfolgreiche Unternehmensgründungen positiv auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Stadt Walldorf und des nordbadischen Raumes auswirken. Die Voraussetzungen dafür sind günstig, wie Bürgermeisterin Christiane Staab betont: "Der Wirtschaftsstandort Walldorf glänzt mit Bestnoten, wie die aktuelle Kommunalumfrage der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar wieder bestätigt. Neben der Wirtschaftskräftigkeit stechen insbesondere auch die Merkmale 'zentral', 'sicher', 'familienfreundlich' und 'innovativ' hervor." Für die Gründer zählt zudem, dass Walldorf in die strategische Allianz der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) eingebunden ist, die über das kreative Potenzial eines bedeutenden Hochschul- und Forschungsstandortes mit rund 84.000 Studierenden verfügt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Flucht und Recht": Öffentliche Vortragsreihe zu aktuellen rechtlichen Problemlagen geflüchteter Menschen startet am 26. Oktober

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

„Flucht und Recht“ lautet der Titel einer Serie von drei öffentlichen Vorträgen mit verschiedenen Beiträgen rund um Themenkomplexe, die für geflüchtete...

25. Oktober, 17:30 Uhr: "Klimaschutzkonzept für die Hochschule Bremen"

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Mit dem Vortrag „Klimaschutzkonzept der Hochschule Bremen“ startet am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017, um 17:30 Uhr die öffentliche Ringvorlesung...

Deutsche Versicherungsakademie (DVA) präsentiert das Jahresprogramm 2018

, Bildung & Karriere, Deutsche Versicherungsakademie GmbH

Die Deutsche Versicherungsakademi­e (DVA) präsentiert das Bildungsprogramm 2018 mit mehr als 250 Seminaren, Lehrgängen und Tagungen für Fach-...

Disclaimer