Vom Monster Lab zur PLAY Couch: PLAY19 gibt Rahmenprogramm bekannt

(lifePR) ( Hamburg, )
Ob Mensch oder Monster - vom 14. bis zum 17. November wird dieses Jahr das PLAY – Creative Gaming Festival gefeiert. Heute gibt das Festival-Team erste Einblicke in die vielfältigen Formate und Programmpunkte, die die Besucher unter dem Motto „Of Monsters and Games“ erwarten dürfen.

Im Zentrum von PLAY19 steht die kreative Anwendung von digitalen Spielen – Erfinden, Bauen, Modifizieren, Programmieren, Tanzen, Basteln, Diskutieren – alles ist erlaubt! So wird das Studio Zukunft, ein großes Entwicklerlabor, dieses Jahr zum Monster Lab: Besucher können hier an unterschiedlichen Stationen Monster zum Leben erwecken und dabei spielerisch erfahren, wie digitale Spiele erschaffen werden. Eine Station wird dabei in Zusammenarbeit mit dem FUNDUS THEATER angeboten: In Anlehnung an die Performance „Beastie“ des Künstler-Duos Lone Twin kann man sich dort selbst in ein Monster verwandeln. Wer hingegen lieber mit Monstern spielen möchte, greift bei kreativen neuen Gaming-Konzepten und Indie-Titeln in der PLAY-Ausstellung zum Gamepad. Die kreativsten Gaming-Ideen und Konzepte werden zum Festival-Abschluss im Rahmen der Creative Gaming Awards gekürt.

Richtig zur Sache geht es bei Rock & Wrestling. Die subkulturelle Trash Wrestling Show gibt sich bei PLAY19 die Ehre und lässt Erinnerungen an Monster-Wrestling-Games aus den 80er- und 90er-Jahren erwachen. In der Tradition von Klassikern wie Rampage & Co. präsentieren sich Charaktere wie Sailor Boy, Mr. Cheese oder Eddie the Iceman dem Publikum. Wie in jedem Jahr, gehören auch bei PLAY19 zahlreiche Workshops, Impuls-Vorträge, Fortbildungen, Artist-Talks, Ausflüge – und nicht zuletzt die PLAY-Couch mit Moderator und WASD-Herausgeber Christian Schiffer zum Herzstück des Programms.

Wer selbst Teil des PLAY-Programms werden möchte, kann dies auch 2019 im Rahmen der Speakers‘ Corner. Besuchern wird hier die Möglichkeit gegeben, einen eigenen Vortrag auf dem Festival zu halten. Einreichungen sind online ab dem 15. August unter https://playfestival.de/category/speakerscorner/ möglich. 

Als Spielorte sind neben der Markthalle als Festivalzentrale die Barlach Halle K, die Akademie der freien Künste und die Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg bestätigt – allesamt in unmittelbarer Laufweite des Hamburger Hauptbahnhofs. 

Weitere Details zu PLAY19 finden sich auf der offiziellen Website unter www.playfestival.de. 

Hintergrund  

Das PLAY Festival vereint seit 2007 die Bereiche Medienkunst, Diskurs und Bildung mit der Kultur digitaler Spiele. Im Zentrum steht die kreative Anwendung von digitalen Spielen – Erfinden, Bauen, Basteln, Modifizieren, Programmieren, Tanzen, Diskutieren – alles ist erlaubt!  PLAY19 ist das Festival für Spieleliebhaber*innen und Gamer*innen, Indiegameentwickler*innen und Medienkünstler*innen, Schüler*innen und Studierende, Lehrende und Pädagog*innen, Wissenschaftler*innen und Menschen aus der Games-Branche sowie alle, die mit digitalen Spielen spielen und lernen wollen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.