Vertrauen ist gut, Vertrag ist besser

Welche Inhalte ein Darlehensvertrag unter Freunden enthalten sollte

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Lediglich sieben Prozent der Deutschen haben sich derzeit bei Freunden oder Verwandten Geld geliehen. Das zeigt eine aktuelle, repräsentative Studie der ING-DiBa zur Dispo- und Kreditnutzung (www.ing-diba.de/studien). Dabei ist das der schnellste Weg, an ein Darlehen zu kommen. Denn im Gegensatz zu einem Bankkredit müssen keine gesetzlichen Vorschriften beachtet werden. Dennoch ist das Credo der Deutschen: Bei Geld hört die Freundschaft auf. So wäre es zwei von drei Befragten sogar peinlich, sich privat Geld zu leihen. Ein Grund kann zum Beispiel sein: Gerade Darlehen unter Freunden bergen ein hohes Risiko - denn was passiert, wenn der Freund das Geld nicht zurückzahlen kann? "Um Freundschaft und Familienfrieden nicht zu gefährden, sollte auch beim privaten Geldverleih ein schriftliches Dokument aufgesetzt werden. Ein Anwalt oder Notar ist dafür nicht zwingend notwendig, außer es handelt sich um sehr hohe Summen", rät Thomas Bieler von der ING DiBa.

Auszahlungstermin und Betrag vertraglich festhalten
Wichtige Punkte in einem solchem Darlehensvertrag sind die Namen des Geldgebers und Geldnehmers sowie die Höhe des Darlehens. Außerdem sollte der Auszahlungstermin notiert werden und der Freund oder das Familienmitglied die Auszahlung quittieren. Genauso wichtig ist der Rückzahlungstermin: Ist keine Laufzeit vereinbart, kann der Geldgeber das Darlehen jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Auch sollten beide Parteien schriftlich fixieren, ob der gesamte Betrag am Ende der Vertragslaufzeit oder in vorab definierten Raten überwiesen wird.

Zinszahlungen sind kein Muss
Ein Vorteil privat abgeschlossener Kredite ist, dass gegebenenfalls auf Zinsforderungen verzichtet wird. Sollten sich beide Parteien jedoch auf Zinsen auf den geliehenen Betrag einigen, sind die folgenden Punkte weitere wichtige Vertragsinhalte: Höhe des vereinbarten Zinssatzes, Turnus der Zinszahlung sowie ggf. Festlegung eines Sonderzinses bei verspäteter Rückzahlung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.