Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64191

Friedhelm Rennhak ab September neuer Leiter des Bildungsbereichs

IHK-Geschäftsfeld Aus- und Weiterbildung

(lifePR) (Augsburg, ) Das Geschäftsfeld Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben in Augsburg hat ab dem 1. September einen neuen Leiter: Friedhelm Rennhak.

Mit dem 50-jährigen Rennhak gewinnt die IHK einen Profi in diesem Bereich, war er doch seit 1991 in der IHK zu Berlin stetig mit Bildungsthemen befasst. So verantwortete er von 1991 bis 1996 als »Referent Berufsbildung« beispielsweise die Errichtung landesweit tätiger Prüfungsgremien oder auch die Qualifizierung von neuen Prüfern.

Von 1996 bis 2001 war er als Teamkoordinator unter anderem zuständig für die Planung, Organisation und Umsetzung von Großveranstaltungen im Bereich der Berufsbildung. Ab 2001 leitete er das Geschäftsfeld Aus- und Weiterbildung der IHK zu Berlin.

Vor seiner Karriere bei der IHK war Rennhak bei der Berliner Flughafengesellschaft mbH als Schulungsleiter für den Bereich Verkehr zuständig. Er folgt auf Wolf-Dietrich Siebert, der bis Ende September 2007 das Geschäftsfeld verantwortete. Die kommissarische Leitung hatte in der Zwischenzeit Johann Dandl inne.

Industrie- und Handelskammer Schwaben

IHKs vertreten als eigenverantwortliche öffentlichrechtliche Körperschaften der wirtschaftlichen Selbstverwaltung das Interesse ihrer zugehörigen Unternehmen gegenüber Kommunen, Landesregierungen sowie Politik und Öffentlichkeit.

Als Dachorganisation der 81 deutschen IHKs übernimmt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag DIHK, im Auftrag und in Abstimmung mit den IHKs die Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft gegenüber den Entscheidern der Bundespolitik und den europäischen Institutionen. Unterstützung leistet dabei die DIHK Service GmbH.

Die außenwirtschaftlichen Beziehungen der deutschen Unternehmen fördern in weltweit mehr als 80 Ländern rund 120 grundsätzlich bilateral organisierte Auslandshandelskammern (AHKs), Delegiertenbüros und Repräsentanzen der deutschen Wirtschaft.

Im Unterschied zu anderen Organisationen der Wirtschaft, besonders den Branchenverbänden, repräsentiert die IHK-Organisation das wirtschaftliche Gesamtinteresse auf der Grundlage einer breiten Unternehmerschaft: 3,6 Millionen gewerbliche Unternehmen sind gesetzliche Mitglieder der IHKs. Das macht die IHK-Organisation unabhängig von Einzelinteressen und schafft ein besonderes Gewicht gegenüber politischen Instanzen. Es zwingt alle Entscheider der IHK-Organisation zum Ausgleich der Interessen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Großer Forschungstruck in Iserlohn: Am Märkischen Gymnasium lädt das mobile BIOTechnikum zum Experimentieren ein

, Bildung & Karriere, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Am 6. und 7. März 2017 zeigt die BMBF-Initiative „BIOTechnikum" auf dem Schulhof im Alexander-Pfänder-Weg 7 eine interaktive Ausstellung zur...

51. Gartenbauwissenschaftliche Jahrestagung in Osnabrück

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Von Mittwoch, 1. März um 8:30 Uhr bis Samstag, 4. März um 16 Uhr, findet die Jahrestagung der Deutschen Gartenbauwissenschaf­tlichen Gesellschaft...

"Legionellen - Gefahr aus der Dusche"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Pflicht zur Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen ist vom Gesetzgeber vor allem bei Vermietung in Mehrfamilienhäusern, für Hotels...

Disclaimer