lifePR
Pressemitteilung BoxID: 611989 (Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld)
  • Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
  • Elsa-Brändström-Str. 1-3
  • 33602 Bielefeld
  • https://www.bielefeld.ihk.de/
  • Ansprechpartner
  • Kristina Fuchs
  • +49 (521) 554-208

IHK-Telefon-Hotline zum Thema Einstiegsqualifizierung am 13. September

(lifePR) (Bielefeld, ) Rund um das Thema „Einstiegsqualifizierung“ können sich Jugendliche in einer Telefon-Hotline der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) am Dienstag, 13. September 2016, beraten lassen. Von 8 Uhr bis 16 Uhr steht IHK-Starthelferin Justine Lexy unter der Rufnummer 0521 554-143 interessierten jungen Frauen und Männern dazu Rede und Antwort.

Die Aktion richtet sich an Jugendliche bis zum Alter von 25 Jahren, die bei der Agentur für Arbeit lehrstellensuchend gemeldet sind und noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. „Ziel der sechs- bis zwölfmonatigen und vergüteten Einstiegsqualifizierung ist der Übergang in eine reguläre Berufsausbildung“, erklärt Lexy. In dieser Zeit arbeiteten die Jugendlichen im Betrieb und besuchten gleichzeitig die Berufsschule. Dabei lernten sie einen Beruf intensiv kennen und fänden heraus, ob er zu ihnen passt. Zudem könnten sie ihre Fähigkeiten praktisch unter Beweis stellen und so ihre Chance erhöhen, in ein reguläres Ausbildungsverhältnis übernommen zu werden. „Insbesondere für Jugendliche mit weniger guten Noten bietet die Einstiegsqualifizierung eine hervorragende Möglichkeit, sich in der Praxis zu beweisen und einen potenziellen Arbeitgeber von sich zu überzeugen“, betont die IHK-Starthelferin.
Dieser kostenlose Beratungs- und Vermittlungsservice wird durch das Projekt „Starthelfende Ausbildungsmanagement“ ermöglicht, das mit Mitteln der EU und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird, so die IHK.