Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138247

Kurzarbeit bleibt gefragt

Arbeitsmarkt-Monitor November 2009 veröffentlicht

(lifePR) (Osnabrück, ) Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Osnabrück-Emsland ist im November noch einmal leicht gesunken. Zuletzt waren 27.564 Personen arbeitslos, 223 weniger als im Vormonat. Die regionale Entwicklung folgt damit dem Landes- und Bundestrend. Die regionale Arbeitslosenquote liegt bei 5,6 % und damit weiterhin deutlich unter den Quoten in Niedersachsen (7,3 %) und Deutschland (7,6 %). Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des Arbeitsmarkt-Monitors, den IHK, HWK und Arbeitsagenturen jetzt veröffentlicht haben.

Kurzarbeit bleibt für viele regionale Unternehmen ein wichtiges Instrument, um die anhaltende Auftragsflaute zu überwinden. Die Zahl der Kurzarbeiter in der Region lag im September (aktueller Datenstand) bei 14.437 Personen und damit nur etwa 10 % unter dem Höchststand vom Mai. Landes- und bundesweit ging die Zahl im gleichen Zeitraum dagegen um fast ein Drittel zurück. Im November haben noch einmal 79 regionale Betriebe für 1.206 Arbeitnehmer Kurzarbeit angezeigt.

Die IHK Osnabrück-Emsland sieht vorerst keine Entwarnung für den Arbeitsmarkt. 16 % der Mitgliedsunternehmen rechnen mittelfristig mit Personalabbau, nur rund 3 % mit Zuwächsen. Das Handwerk der Region verspürt dagegen einen leichten Aufwind. Nach Angaben der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland zeigt vor allem das Konjunkturpaket II Wirkung. Insbesondere die Bau- und Ausbaugewerke verzeichnen einen Auftragsschub durch Kommunen, Landkreise und Landesverwaltung.

Der Arbeitsmarkt-Monitor kann unter www.osnabrueck.ihk24.de/arbeitsmarkt abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Warum nicht in Friedensau studieren?

, Bildung & Karriere, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

„Studier‘ doch Theologie oder Sozialwissenschaften in Friedensau“. So lautet die Aufforderung der Theologischen Hochschule der Freikirche der...

Theater Heilbronn erhöht Einstiegsgage auf 2300 Euro

, Bildung & Karriere, Theater Heilbronn

Das Theater Heilbronn erhöht zum 1. Juni 2017 die Einstiegsgage für künstlerisch Beschäftigte nach NV Bühne auf 2300 Euro pro Monat. Damit liegt...

Musikbusiness: Wie vertritt man erfolgreich die Interessen eines Künstlers?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Ob Musikproduktion, Künstlerpromotion, Konzerte oder Festivals – ob Rock, Pop, Jazz oder Klassik – Künstlermanager sind immer und überall gefordert,...

Disclaimer