Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545768

Einblicke in einen wachsenden Markt gewinnen: IHK organisiert Unternehmerreise nach Polen

(lifePR) (Krefeld, ) Mit einem Wirtschaftswachstum von 3,4 Prozent zählte Polen im vergangenen Jahr zu einem der am stärksten wachsenden Märkte Europas. "Der positive Trend soll sich in diesem und im kommenden Jahr fortsetzen", erklärt Jörg Raspe, Außenwirtschaftsberater im Geschäftsbereich International der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Gründe für die gute Entwicklung sind ein starker Binnenkonsum, steigende Ausfuhren und Fördermittel der Europäischen Union. "Durch diese guten Konjunkturaussichten steigen auch die Investitionsplanungen der polnischen Unternehmen", so Raspe. "Hier ergeben sich zusätzliche Chancen für deutsche Firmen."

Unternehmer können sich bei einer Reise nach Kattowitz einen eigenen Eindruck von diesem wachsenden Markt machen. Die Region Schlesien, mit der Hauptstadt Kattowitz, ist eine der stärksten Polens. Neben der Automobilindustrie haben sich dort auch Betriebe aus der Elektroindustrie, dem Maschinenbau, der Logistik sowie zahlreiche Dienstleister niedergelassen. Als Beispiel wird im Rahmen der Reise die polnische Niederlassung der Krefelder Firma GEMO G. Moritz GmbH & Co. KG besucht, die in ihrem Werk in Chorzow Teile für die Automobilindustrie fertigt.

Den Mittelpunkt der Reise, die vom 15. bis 17. September 2015 stattfindet, bilden die individuell auf die Teilnehmer zugeschnittenen Matching-Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern. Außerdem stehen ein ausführliches Briefing und ein Netzwerkabend unter anderem mit polnischen Unternehmern auf dem Programm der Reise, die gemeinsam von der IHK Mittlerer Niederrhein, der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach, der Südwestfälischen IHK zu Hagen, der deutsch-polnischen IHK und der NRW.International GmbH organisiert wird.

Die Teilnahme am Fachprogramm kostet 590 Euro (zzgl. MwSt.). Hinzu kommen die Kosten für die An- und Abreise sowie die Übernachtungen. Ansprechpartner ist Jörg Raspe (Tel. 02131 9268-561, E-Mail: raspe@neuss.ihk.de). Weitere Informationen gibt es unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/9344.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

23. VDMA-Arbeitsberatung "Engineering und Konstruktion" am 2. März 2017 im Rahmen der 6. Wildauer Wissenschaftswoche

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Landesverband Ost, lädt am 2. März 2017 zu seiner 23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering...

1. Osnabrücker Bautechniktag an der Hochschule: Wie lässt sich eine Holzart zweifelsfrei bestimmen?

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Holz hat sich im Garten- und Landschaftsbau nach Pflaster zu einem der meist verwendeten Baustoffe entwickelt. Aber handelt es sich bei einer...

Dr.-Ing. Ralf M. Gläbe neuer Maschinenbau-Professor

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Mit Beginn des Sommersemesters 2017 und damit zum 1. März wurde Dr.-Ing. Ralf Gläbe zum Professor der Hochschule Bremen ernannt. In der Fakultät...

Disclaimer