Start in die Ferien

Noch über 650 freie Lehrstellen bei der IHK

(lifePR) ( Erfurt, )
Mit dem Start in die Ferien beginnt in dieser Woche für viele Thüringer Jugendliche ein neuer Lebensabschnitt. Auf die meisten Jungen und Mädchen warten nun Studium oder Ausbildung. Doch nicht alle Schulabgänger gehen sorglos in die Sommerferien, insbesondere wenn sie den erhofften Lehrvertrag noch nicht in der Tasche haben. Abhilfe schafft die Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt mit zahlreichen offenen Angeboten.

"Derzeit sind noch mehr als 650 freie betriebliche Ausbildungsplätze in unserer Online-Lehrstellenbörse registriert. Darunter allein fast 130 in den Hotel- und Gastgewerblichen Berufen, rund 120 im Groß- und Einzelhandel und mehr als 100 im Metallbereich", spornt Erfurts IHK-Hauptgeschäftsführer Gerald Grusser die Jugendlichen an, jetzt schnell die Initiative zu ergreifen und sich bei den Unternehmen zu bewerben. Außerdem biete die Börse einen E-Mail Service an, der die Bewerber automatisch online über mögliche Ausbildungsplätze informiert.

"Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz waren noch nie so gut wie heute", erklärt der IHK-Chef. Gründe seien die sinkenden Bewerberzahlen und die wieder anspringende Konjunktur. Dennoch würden die Unternehmen vor allem Bewerber erwarten, die mit hoher Motivation und regem Interesse für den ausgewählten Beruf auftreten. Dies könne durchaus über das ein oder andere Defizit auf dem Abschlusszeugnis hinweghelfen.

Im Bezirk der IHK Erfurt wurden für das laufende Ausbildungsjahr bislang 1.364 Verträge registriert. Dies sind immerhin acht Prozent mehr als zum Vorjahreszeitpunkt.

Das wachsende Überangebot an Lehrstellen verführe aber auch viele Jugendliche dazu, teilweise mehrere Verträge abzuschließen. Immer häufiger müssten die Unternehmen dann feststellen, dass Auszubildende kurz vor Ausbildungsbeginn absagen oder unangekündigt fernbleiben. Deshalb empfiehlt Grusser allen Ausbildungsbetrieben die zügige Eintragung bei der Kammer unmittelbar nach Vertragsabschluss: "Nur so können wir überprüfen, ob ein Jugendlicher mehrere Ausbildungsverträge abgeschlossen hat."

Gleichzeitig appelliert der IHK-Chef aber auch an das Fair Play der Auszubildenden: "Jugendliche, denen mehrere Ausbildungsangebote zur Auswahl vorliegen, sollten ihre Entscheidung nicht bis zum letzten Tag hinauszögern oder mehrfach unterschreiben." Denn so wäre anderen Jugendlichen die Chance auf einen Ausbildungsplatz verbaut.

Hilfe und Unterstützung bei der Ausbildungsplatz- und Bewerbersu-che leistet die IHK Erfurt in Kooperation mit den regionalen Firmen-ausbildungsverbünden unter Tel.: 0361 3484-168.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.