Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 645525

LEAG Revierplanung schafft Klarheit für die Unternehmen der Lausitz

Jetzt muss die Politik die Wirtschaft bei den bevorstehenden Aufgaben unterstützen

Dresden, (lifePR) - Eigentümer und Vorstand des Lausitzer Energie- und Bergbauunternehmens LEAG hatten die Entscheidung zu ihrer zukünftigen Strategie für das Frühjahr 2017 angekündigt und Ihr Versprechen eingelöst.

“…Die gestern im Aufsichtsrat der LEAG getroffene Entscheidung schafft Klarheit, ist konsequent und war nach dem klimapolitischen Hick-Hack in den letzten beiden Jahre, insbesondere der Anprangerung der Braunkohle, zu erwarten…“, so Dr. Detlef Hamann, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Dresden.

Mit der gestrigen Entscheidung, die genehmigten Tagebauerweiterungen in Jänschwalde und Nochten nicht in Anspruch zu nehmen und damit verbunden einen Kraftwerksneubau in Jänschwalde nicht zu realisieren, stehen die mit dem LEAG-Konzern in Geschäftsbeziehung stehenden Unternehmen, aber nicht nur diese, vor große Herausforderungen. Durch diese Entscheidung ist klar, dass, beginnend mit dem heutigen Tag, sich die durch LEAG jedes Jahr in der sächsischen und brandenburger Lausitz ausgegebenen 1,3 Mrd. € an Auftrags- und Lohnsumme deutlich reduzieren und damit den direkten Zulieferern und Dienstleistern, aber auch den indirekt betroffenen Unternehmen wie zum Beispiel Gastronomen, Einzelhändlern und Freizeiteinrichtungen als Umsatzquelle zukünftig fehlen werden.

Die IHK Dresden erwartet jetzt von der Bundesregierung und den Landesregierungen von Sachsen und Brandenburg, schnell Maßnahmen zu beschließen, die den betroffenen Unternehmen, aber auch der Region Lausitz insgesamt, bei der Bewältigung der jetzt auch greifbaren Aufgaben helfen werden. Dazu gehört auch, die sächsische und brandenburger Lausitz gezielt von den Chancen der Energiewende profitieren zu lassen und einen Ausgleich für politisch motivierten Auswirkungen zu schaffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Verstärkung für die Lehre und Forschung am Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Brandenburgs Wissenschaftsministe­rin Dr. Martina Münch hat heute Dr. rer. nat. Andreas Mai (*1980) die Ernennungsurkunden als Professor für...

Fernstudium IT-Analyst: Erste Absolventen feiern erfolgreichen Studienabschluss

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Neben dem Job und anderen Verpflichtungen haben die ersten Absolventen das Fernstudium IT Analyst mit dem international anerkannten Titel Bachelor...

Berufe auf einen Blick

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Mit wenigen Klicks alle wichtigen Informationen zu Berufsgruppen erhalten und sich so über den Arbeitsmarkt informieren: das bietet ab heute...

Disclaimer