Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62309

IHK: Saarwirtschaft mit kräftigen Zuwächsen im Asien-Geschäft

China überholt USA in der saarländischen Exportstatistik

(lifePR) (Saarbrücken, ) Die Wachstumszentren Asiens gewinnen für die Saarwirtschaft mehr und mehr an Bedeutung. Wie eine Analyse der IHK Saarland zeigt, konnten die Saarunternehmen ihre Exporte in diese Region seit der Jahrtausendwende mehr als verdreifachen. Das Exportvolumen erreicht heute fast 900 Millionen Euro. "Das Asien-Geschäft trägt inzwischen in beträchtlichem Ausmaß zu Wachstum und Beschäftigung hier im Land bei", erklärte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch. Zusammengenommen belaufen sich die Exporte der Saarwirtschaft in die elf größten Volkswirtschaften Asiens auf 6,5 Prozent der saarländischen Gesamtausfuhren. Tendenz weiter steigend. "Die Zuwächse im Asien-Geschäft tragen zunehmend dazu bei, die Saarwirtschaft unanfälliger gegen Konjunkturschwankungen in den USA zu machen", so Giersch.

China und Südkorea Spitzenreiter

Äußerst positiv haben sich insbesondere die Ausfuhren nach China entwickelt. Sie haben sich seit der Jahrtausendwende mehr als verzehnfacht und erreichen zurzeit ein Volumen von 460 Millionen Euro. Das Reich der Mitte ist damit zum wichtigsten Exportmarkt der Saarwirtschaft außerhalb Europas aufgestiegen und nimmt noch vor den USA einen beachtlichen achten Platz in der Statistik ein. Der Anteil Chinas an den Saar-Exporten liegt mit 3,4 Prozent über dem entsprechenden Wert des Bundes (3,1). Nach China folgen auf den Plätzen zwei, drei und vier Südkorea, Japan und Indien. Der frühere Spitzenreiter Japan fiel damit auf den dritten Platz zurück. Und es ist absehbar, dass die Saar-Exporte in das boomende Indien jene nach Japan schon bald übertreffen werden.

Im Ranking der erfolgreichsten Exportgüter liegen Stahlbleche für den Brücken- und Schiffbau sowie Fahrzeugkomponenten und -systeme wie Motorblöcke, Lager, Getriebe, Einspritzpumpen und Kompressoren ganz vorne. Darüber hinaus sind Maschinen, Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung, medizinische Geräte sowie mess-, steuerungs- und regeltechnische Erzeugnisse zunehmend gefragt. Damit bietet die Saarindustrie genau jene Produkte an, die die Schwellenländer Asiens für ihre wirtschaftliche Aufholjagd benötigen.

Die insgesamt positive Entwicklung der Saar-Exporte nach Asien belegt aus Sicht der IHK, dass die hiesige Industrie dank ihrer hohen Wettbewerbsfähigkeit stark von der fortschreitenden Globalisierung profitiert. "Zu den Erfolgen beigetragen haben", so Giersch, "auch die vielfältigen Initiativen im Rahmen der saarländischen Außenwirtschaftsförderung im Verbund von Landesregierung, ZPT und IHK."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer