Südbrandenburg: Handlungsbedarf bei Ausbildungsreife und Energiepreisen

(lifePR) ( Cottbus, )
Die Ausbildungsreife von Jugendlichen und die Energiepreise sind die größten Standortprobleme für die Unternehmen in der Region. Dringenden Handlungsbedarf sehen die Unternehmen auch bei der Verfügbarkeit von Facharbeitern und einem grundsätzlich besseren Image Südbrandenburgs.

Dies sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus zur Bewertung des Wirtschaftsstandorts Südbrandenburg.

"Damit haben wir jetzt harte Fakten vorliegen, welche Handlungsfelder aus Sicht der Unternehmern Priorität besitzen. Anhand der Ergebnisse wollen wir Politik und Verwaltung zu weiteren Maßnahmen anregen", erklärt Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus, die Intention der Studie.

Konkret wurden von den Befragten folgende Handlungsfelder als besonders drängend angesehen, um Südbrandenburg als Wirtschaftsstandort nachhaltig zu stärken:

- Ausreichende Ausbildungsreife von Jugendlichen (73 Prozent)
- Energiepreise (67 Prozent)
- Verfügbarkeit qualifizierter Facharbeiter (65 Prozent)
- Image der Region Südbrandenburg (52 Prozent)
- ÖPNV im ländlichen Raum (50 Prozent)
- Medizinische Versorgung (49 Prozent)
- Allgemeine Sicherheit (48 Prozent)
- Wirtschaftsfreundlichkeit der Verwaltungen (45 Prozent)
- DSL-Verfügbarkeit, Breitbandanbindung etc. (43 Prozent)
- Altanschließergebühren (42 Prozent)

Bei der IHK-Umfrage wurden Unternehmen nach der Wichtigkeit bestimmter Standortfaktoren für ihre unternehmerische Tätigkeit und der jeweiligen Zufriedenheit mit diesen Faktoren gefragt. Die dringendsten Handlungsbedarfe ergeben sich dann aus der Überschneidung der beiden Einschätzungen "sehr wichtig" und "unzufrieden".

Mehr als 600 Mitgliedsunternehmen der IHK Cottbus haben bei der Umfrage zur Standortzufriedenheit teilgenommen, die in Zusammenarbeit mit dem EWAS-Institut aus Hannover durchgeführt wurde.

Die IHK wird Anfang 2014 auf die einzelnen Regionen zugehen, um die Umfrageergebnisse vor Ort im Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung auszuwerten.

Die Umfrageergebnisse sind detailliert auf den Internet-Seiten der IHK Cottbus unter www.cottbus.ihk.de, Dokumenten-Nummer 13233 abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.