Mehr als 1000 Schüler erlebten automobile Technik in Südwestfalen

Aktionstag Automotive

(lifePR) ( Arnsberg, )
Beim Aktionstag "Faszination Automotive" in der vergangenen Woche erlebten weit mehr als 1000 Schüler aus ganz Südwestfalen die hohe Produktionskompetenz südwestfälischer Auto-mobilzulieferer. 30 Unternehmen aus der Region hatten an zwei Tagen interessierte Schüler zu Betriebsbesuchen eingeladen.

Sie erfuhren, wie z. B. ein Motorblock, eine moderne Fahrzeugkarosserie oder eine Alufelge entsteht, wie moderne Fahrerassistenzsysteme entwickelt oder mit welchen Produkten der Schadstoffausstoß reduziert werden kann. Vor allem aber konnten Gymnasiasten und Hauptschüler, Real- und Ge-samtschüler erleben, was z. B. ein Mechatroniker, ein Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kaut-schuktechnik oder ein Fahrzeugbauingenieur in der Praxis macht. Viele Azubis führten die interessierten Jugendlichen durch ihre Ausbildungsbetriebe und beantworteten Fragen zu Produkten und Ferti-gungsverfahren.

In einer ersten Analyse zogen die beteiligten Unter-nehmen ein positives Fazit des Aktionstages. Die nun entstandenen Kontakte zu Schulen und Lehrern sollen weiter vertieft werden. "Es wurden bereits eine ganze Reihe Verabredungen zwischen Schulen und Betrieben für eine weitere Zusammenarbeit über diesen Tag hinaus getroffen", berichtete Tho-mas Frye, Projektleiter von der IHK Arnsberg. Der Aktionstag soll im kommenden Jahr wieder im Sep-tember stattfinden. Auch in der Zwischenzeit sind die Unternehmen für weitere Kontakte von Schulen offen.

Mehr dazu unter: www.faszination-automotive.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.