Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666282

Aktueller "CityReport Bayreuth 2017" veröffentlicht

Stärkere Anstiege bei Mieten als bei Kaufpreisen im Halbjahresvergleich

München, (lifePR) - Der "CityReport Bayreuth 2017", der sich auf die Marktsituation in der kreisfreien Stadt Bayreuth bezieht, ist soeben erschienen. Hierin analysiert das IVD-Marktforschungsinstitut die Preisentwicklung auf dem Wohnimmobilienmarkt der Stadt im Frühjahr 2017. Der "CityReport Bayreuth 2017" kann im IVD-Onlineshop unter www.ivd-sued-shop.de bestellt werden.

"Im Frühjahr 2017 ist der Mietwohnungsmarkt in Bayreuth stärker von Steigerungen betroffen als der Kaufmarkt", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. "Speziell die Erstbezugsmieten und die Mieten für Doppelhaushälften und Reihenmittelhäuser zogen an."

Betrachtet man einen längeren Vergleichszeitraum, werden Niveauunterschiede bei Steigerungsraten bei Kauf- und Mietobjekten deutlich. Gegenüber Frühjahr 2013 nahmen im Frühjahr 2017 die Kaufpreise für Eigentumswohnungen/Bestand in Bayreuth um rd. +40 %, freistehende Einfamilienhäuser um +24,2 % und Mietwohnungen/Bestand um +20,6 % zu.

Für ein freistehendes Einfamilienhaus mit einem guten Wohnwert werden in Bayreuth aktuell durchschnittlich 385.000 € (+1,3 % im Vergleich zum Herbst 2016), für Doppelhaushälften/Bestand bei 280.000 €/Objekt (+2,0 %) und für Reihenmittelhäusern/Bestand 250.000 €/Objekt (+2,0 %) bezahlt.

Die Preise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand liegen im Frühjahr 2017 in Bayreuth im Durchschnitt zwischen 1.150 €/m² (einfacher Wohnwert) und 2.450 €/m² (sehr guter Wohnwert). Der Kaufpreis für eine Neubauwohnung mit gutem Wohnwert liegt bei 3.150 €/m² (+1,6 % im Vergleich zum Herbst 2016).

"Der Wohnungsbau in Bayreuth beschränkt sich vorwiegend auf 3- bis 4-Zimmer-Neubauwohnungen im innerstädtischen Bereich für die Generation 50+ und Einzimmerwohnungen für Studenten in Universitätsnähe", so Florian Naumann von JÖNA GmbH aus Bayreuth. "Neue Baugebiete für junge Familien wurden in den letzten Jahren in der Saas und außerhalb von Bayreuth, wie z.B. Bindlach und Eckersdorf, neu erschlossen."

Die Preise auf dem Mietmarkt zogen im Frühjahr 2017 im Vergleich zur IVD Süd-Erhebung im Herbst 2016 teilweise stark an. Die durchschnittlichen Mietpreise liegen bei den Altbauwohnungen bei 8,00 €/m² (+2,6 %), Bestandswohnungen bei 8,20 €/m (+3,8 %) und bei neuerrichteten Mietwohnungen bei 9,50 €/m² (+5,6 %). Deutliche Mietanstiege wurden bei Doppelhaushälften zur Miete und Reihenmittelhäusern zur Miete (beides Bestandsobjekte) mit jeweils +8,3 % und +4,6 % gemessen.

Weitere ausführliche Informationen können dem "CityReport Bayreuth 2017" entnommen werden, der Auskunft über Entwicklungen und aktuelle Preise im Bereich der Wohnimmobilien gibt. Der Bericht wird weiterhin durch umfangreiche Grafiken regionaler Wirtschaftsdaten ergänzt. Der "CityReport Bayreuth 2017" kann im IVD-Onlineshop unter www.ivd-sued-shop.de oder beim IVD-Institut (Gabelsbergerstr. 36, 80333 München, Tel. 089/29082020, info@ivd-institut.de) erworben werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Holzbauforum 2018 in Berlin

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co KG

Am 22. und 23. März 2018 veranstalten die DIN-Akademie und der Bruderverlag in Berlin die DIN-Tagung: 17. Holzbauforum zum Thema „Digitalisierung...

Mitmachen und haushoch absahnen

, Bauen & Wohnen, Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Überraschungen? Gemeinsam mit MediaMarkt läutet Heinz von Heiden ab sofort die Geschenkezeit mit einer großen...

10.000 Quadratmeter Wohnfläche in Berlin: INTERHOMES AG baut Eigentumswohnungen

, Bauen & Wohnen, INTERHOMES AG

Das unbebaute Grundstück mit einer Größe von rund 12.800 qm liegt in der Regener Straße in Lichtenberg/Karlshor­st und verfügt über einen rechtskräftigen...

Disclaimer