Sonntag, 18. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 309863

Wolff: Hannover Messe beschert heimischen Unternehmen neue Kontakte und Aufträge

Sachsen-Anhalts Aussteller zufrieden mit Hannover Messe

Hannover/Magdeburg, (lifePR) - Die weltgrößte Industrieschau Hannover Messe geht heute zu Ende. Rund 5.000 Aussteller aus 69 Ländern hatten seit Montag in den Messehallen ihre Neuheiten gezeigt, Kontakte geknüpft und Geschäfte angebahnt. Mit positiven Eindrücken, neuen Kontakten und zahlreichen Hausaufgaben kehren die heimischen Aussteller überwiegend sehr zufrieden nach Sachsen-Anhalt zurück. Mehr als 45 Unternehmen und 12 Forschungsprojekte aus Sachsen-Anhalt hatten dem fachkundigen Publikum seit Montag neue Produkte, Innovationen und Dienstleistungen präsentiert. Insbesondere am Gemeinschaftsstand der Investitions-und Marketinggesellschaft des Landes ist man sich einig: Die Messe eine gute Plattform, um Kundenkontakte zu pflegen und Neukunden zu gewinnen. Die Anfragen waren insgesamt konkreter als in den Vorjahren, so beispielsweise bei der Raguhner Metallverarbeitung RMIG GmbH. Eine am Montag auf der Messe gestellte Anfrage liegt dort bereits als konkrete Anfrage im Unternehmen vor. Zahlreiche Kontakte aus ganz Europa werden in den nächsten Wochen bei RMIG professionell nachbereitet.

Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Birgitta Wolf erklärt dazu: "Die große Resonanz auf der diesjährigen Hannover Messe hat gezeigt, dass unsere Industrie weiter im Aufwind ist. Sie kann ihre Produkte und Leistungen mit denen der Aussteller weltweit messen. Ich war beeindruckt von dem Innovationsgrad und der technologischen Leistungsfähigkeit, die unseren Unternehmen in vielen Bereichen einen Vorsprung sichern. Wir werden alles daran setzen, diesen Vorsprung nicht nur zu halten, sondern auch auszubauen. Durch die erfolgreiche Messebeteiligung haben die ausstellenden Unternehmen einen weiteren Schritt in diese Richtung getan."

So auch die Fauter-Filter GmbH aus Barleben, die im vergangenen Jahr auf der Hannover Messe einen Großauftrag aus der Region für sich verbuchen konnte. "Wir sind sehr zufrieden, hatten auch in diesem Jahr wieder gute Gespräche und konnten uns erneut bei einem großen Unternehmen als potentieller Lieferant positionieren. Wir fahren mit Hausaufgaben nach Hause, die wir hoffentlich bald in unsere Auftragsbücher übertragen können", fasst Fritz Fauter zusammen.

Auch Rolf Hoffmann von der awab Umformtechnik und Präzisionsmechanik GmbH aus Oschersleben, die sich bereits zum 17. Mal auf dem Gemeinschaftsstand des Landes präsentiert, ist mit den Kundenkontakten sehr zufrieden: "Wir hatten einen Superzulauf, viele ernst zu nehmende Gespräche." Ähnlich positiv fällt auch die Bilanz der Harzer Motorenwerke GmbH, des Ingenieurbüros Bismarck GmbH oder der auf Faserverbundstoffe spezialisierten Magdeburger Unternehmens Adamantinus, Jeschke und Richter aus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Adventistische Kirchenleitung in Kalifornien ordiniert Pastorin

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die regionale Kirchenleitung (Vereinigung) der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordkalifornien (Northern California Conference) hat am 27. Januar...

4.762 Adventisten in der Schweiz spenden 12,4 Millionen Franken

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Ende Dezember 2017 lebten 4.762 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten in der Schweiz. Das sind 110 Mitglieder mehr als im Jahr zuvor....

PŸUR startet das Netz der Zukunft

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Rein digitale Signalverbreitung im Netz von PŸUR Mehr TV-Programme in HD und erste UHD-Angebote Vorberei­tung für den DOCSIS 3.1-Standard  PΫUR,...

Disclaimer