Themendienst UNESCO-Welterbe

(lifePR) ( Magdeburg, )

Am 6. Juni feiert Deutschland den UNESCO-Welterbetag mit dem Themenschwerpunkt „Solidarität und Dialog“
Sachsen-Anhalt: Kein Bundesland verfügt – bezogen auf Größe und Einwohnerzahl – über mehr UNESCO-Welterbestätten
Hintergründe, Fotos, Kontakte im beigefügten Press-Kit


Nur die besten unter den herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte dürfen den Titel UNESCO-Welterbe tragen. Viele der Besten finden Sie in Sachsen-Anhalt. Hier firmieren sie gemeinsam unter dem Titel „6 STAUNENSWERTE“. Kurz vor dem 6. Juni – dem Tag der Landtagswahl – könnte der Aktionstag ein Anlass sein, auf die Schätze zu schauen, die wir in unvergleichbarer Dichte haben und sie im Beitrag oder Foto darzustellen.

In unserem Press-Kit finden Sie alle wichtigen Informationen kurz und knackig zusammengefasst – inklusive Geheimtipps, Fotos und Kontakten. Klicken Sie einfach auf diesen Link: https://we.tl/t-7B0Davp2Vj . Beachten Sie bitte, dass der Download zeitlich begrenzt ist. Für die reine Textversion klicken Sie bitte einfach auf diesen unbegrenzt zugänglichen Link: https://sachsen-anhalt-tourismus.de/fileadmin/bilder/Pressemitteilungen/2021/Press-Kit_UNESCO.pdf

Bitte sehen Sie diesen ersten Themendienst als Fundus für mögliche Beiträge und Termine zu den „6 STAUNENSWERTEN“. Gern vermittle ich Ihnen bei Bedarf Kontakte oder O-Töne, unterstütze Sie bei der Recherche von Hintergründen oder bei der Suche nach geeigneten Bildmotiven. Bitte zögern Sie nicht, mich anzusprechen. Sie erreichen mich: mobil (DE): +49 (0) 176 / 722 26 980, per E-Mail: manuela.bock@img-sachsen-anhalt.de

UNESCO-Welterbestätten in Sachsen-Anhalt auf einen Blick:


Bauhaus Dessau und seine Stätten in Dessau
Luthergedenkstätten in den Lutherstädten Eisleben und Wittenberg
das Gartenreich Dessau-Wörlitz
der Naumburger Dom
Stiftskirche, das Schloss und die Altstadt von Quedlinburg
Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist als Lernort für nachhaltige Entwicklung im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe integriert.
Die Himmelsscheibe von Nebra wurde in das Register des Weltdokumentenerbes aufgenommen. Der Naturpark Harz zählt als Teil des „Geoparks Harz Braunschweiger Land Ostfalen“ zum „Global UNESCO Network of Geoparks“.


Auch gut zu wissen:

Das Schiffshebewerk in Magdeburg Rothensee und das Pretziener Wehr sollen UNESCO-Welterbe werden: Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur haben beide Bauwerke als Kandidaten für die neue UNESCO-Vorschlagliste angemeldet. Die mehr als 1.000 Jahre alten „Merseburger Zaubersprüche“ sollen UNESCO-Dokumentenerbe werden. Der Antrag zur Aufnahme der einzigen in Deutschland erhaltenen heidnischen Beschwörungsformeln wird an die deutsche UNESCO-Kommission übergeben.

Anregungen für Ihre Berichterstattung aus Sachsen-Anhalt:

Neue Horizonte … in Halle (Saale)

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) steht in den Startlöchern für die große Landesausstellung „Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte“. In der Sonderschau werden ab 4. Juni 2021 bis zum 9. Januar 2022 aktuelle Forschungsergebnisse rund um die Himmelsscheibe von Nebra, neue Funde und Befunde aus Sachsen-Anhalt sowie hochrangige, teils noch nie in Deutschland gezeigte Objekte von 50 Leihgebern aus dem In- und Ausland präsentiert.

Hinweise: Nach derzeitigem Stand kann die Schau für den Publikumsverkehr öffnen und von Gästen unter Einhaltung aller geltenden Corona-Schutzmaßnahmen besucht werden – die Planungen erfolgen täglich mit Blick auf die Inzidenzwerte. Aktuelle Informationen gibt es auf dem Webportal des Museums. Hier finden Sie weitere Informationen: https://www.landesmuseum-vorgeschichte.de/  

Luther auf den Fersen sein … in Eisleben

Die Museen Luthers Geburts- und Sterbehaus in Eisleben sowie Luthers Elternhaus in Mansfeld sind wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Seit dem 28. Mai 2021 laden zudem auch wieder die Museen Luther- und Melanchthonhaus in Wittenberg ein, Geschichte hautnah zu erleben. Hier kann nicht nur geschaut, sondern auch selbst mit Mitmach-Aktionen auf Spurensuche gegangen werden – was vor allem für Familien interessant ist.

Unser Tipp: Im Augusteum können Gäste unter dem Motto „Der Mönch war’s!“ auf eine Zeitreise durch das spätmittelalterliche Wittenberg gehen. Geführt durch Luthers Hund Tölpel – der viel intelligenter ist als sein Name verrät – begeben sich die kleinen Abenteurer auf die Spur des Mönchs Martin Luther am schicksalhaften 31. Oktober 1517. Dicht auf den Fersen folgen sie ihm durch die Stadt zur Thesentür. In Luthers Sterbehaus können Kinder, Jugendliche und Familien in der Sonderausstellung „Raus mit der Sprache!“ spielerisch, interaktiv und experimentell unsere Sprache erforschen.

Hier finden Sie weitere Informationen: www.martinluther.de, www.martinluther.de/de/der-moench-wars, www.martinluther.de/de/raus-der-sprache
Hier halten wir Sie auch auf dem Laufenden: auf den Social-Media-Kanälen der IMG: Twitter, LinkedIn, Instagram und Facebook
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.