Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 284548

"2084 - Schönes, neues Landleben"

3. Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft verliehen

Berlin, (lifePR) - Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin auf dem ErlebnisBauernhof verlieh Bauernpräsident Gerd Sonnleitner am 26. Januar den 3. Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft. Den ersten Preis in Höhe von 2.000 Euro erhielt Barbara Iland-Olschewski (München) für die Kurzgeschichte „Abionas Farm“, den zweiten Preis in Höhe von 1.750 Euro erhielt Birgit Otten (Herne) für die Kurzgeschichte „Der Duft der Rose“ und der dritte Preis in Höhe von 1.250 Euro ging an Magdalena Böttger (Berlin) für die Kurzgeschichte „Elinge für Großposemuckel“. Für Unterhaltung sorgte die Chefin vom Dienst des RBB Radio Ulrike Bieritz, die die Siegergeschichte eindrucksvoll vorgelesen hat.

Der Deutsche Bauernverband und der Verein information.medien.agrar (i.m.a) fördern mit der Auslobung dieses Preises das gemeinsame Verständnis von Kultur und Agrikultur sowie das Bewusstsein für die Entwicklung der Landwirtschaft und des Landlebens. „Wir sind sehr daran interessiert, dass über Literatur – wie in Kurzgeschichten – Vorstellungen und Realitätsbezüge aufgearbeitet werden. Dies ist auch ein Seismograph dafür, was in unserer Bevölkerung mit Landwirtschaft und ländlichem Raum an Gefühlen und persönlichen Erlebnissen verknüpft wird“ stellte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, fest.

Wo werden wir als Erdbevölkerung am Ende des 21. Jahrhunderts stehen? Niemand weiß darauf auch nur eine einigermaßen exakte Antwort. Es bleibt somit viel Raum für phantasievolle Reaktionen und Geschichten. Hier setzte die nach 2007 und 2009 dritte Ausschreibung zur Teilnahme am Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft „2084 – Schönes, neues Landleben“ an. Die Bandbreite der 130 eingesandten Geschichten entsprach den zahlreichen Herausforderungen, vor denen die kommenden Generationen voraussichtlich stehen werden, hob der Vorsitzende der Jury*, Prof. Schlagheck, hervor.

Die Entfremdung der Menschen von landwirtschaftlichen Prozessen, das fehlende Wissen um die Herstellung und Zubereitung von Nahrungsmittel ist heute schon vielfach Realität, so Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes. Die Kurzgeschichten zeichnen heitere aber auch erschreckende Zukunftsbilder, die uns anregen sollten, heute schon den eigenen Lebensstil, unseren verschwenderischen Umgang mit natürlichen Ressourcen und Lebensmitteln bewusst zu überdenken.

Sowohl die preisgekrönten als auch weitere siebzehn ausgewählte Geschichten sind in einem Sammelband im Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrupp veröffentlicht worden. Die Präsentation des Bandes fand ebenfalls auf dem ErlebnisBauernhof auf der Internationalen Grünen Woche 2012 statt.

*Die Jury

Wolfgang Arens, Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation des Landesverbandes Landvolk Niedersachsen
Peter Brandt, Kinderbuchautor
Sabine Mähne, Geschäftsführerin des Berliner Zentrums für Kinder- und Jugendliteratur „LesArt“
Prof. Dr. Hermann Schlagheck (Vorsitz), Lernort Bauernhof
Claudia Rudel, LV-Buch, Münster
Ursula Zimmermann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Deutschen LandFrauenverband

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

AUS TRADITION ANDERS - Das Lilienmusical

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Im Zentrum der Handlung steht das Darmstädter Cabaret-Theater „Las Vegas“, das tatsächlich existiert hat – im Stück wird es zum Treffpunkt der...

Weihnachtssoiree der Oper Leipzig

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am Sonntag, 17. Dezember, 15 Uhr lädt das Ensemble der Oper Leipzig zum Mitsingen ein: Bei der traditionellen Weihnachtssoiree im Konzertfoyer...

Klaus Karl-Kraus begeistert in Bad Berneck

, Kunst & Kultur, Stadt Bad Berneck

Am vergangenen Freitag trat im Kukuk Bad Berneck der bekannte Kabarettist Klaus Karl-Kraus auf und bescherte seinen Zuhörern eine "Fränkische...

Disclaimer