Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65073

Rekordbeteilung beim IHK-Kita-Check 2008

(lifePR) (Kiel, ) Eine sensationell hohe Beteiligung an der bundesweiten Kita-Check-Befragung hat die IHK Flensburg von der dänischen Grenze bis Brunsbüttel festgestellt. "152 Kindertagesstätten, also acht mal so viele wie 2005 haben die ausgefüllten Fragebögen zu Themen wie Öffnungszeiten, Ferienbetreuung und Alternativangeboten zurückgeschickt - damit hätten wir nicht gerechnet", freut sich Peter Michael Stein, Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg. Die hohe Beteiligung mache deutlich, dass viele Kindertagesstätten die Notwendigkeit erkennen, ihre Betreuungsangebote an die Bedürfnisse berufstätiger Eltern anzupassen, so Stein weiter.

Am Montag, 15. September, 14.00 Uhr, in der IHK Flensburg, Heinrichstr. 28-34, Flensburg, ehren und prämieren Peter Michael Stein und Staatssekretärin Karin Wiedemann die Kindertagesstätten, die eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf am besten unterstützen. Die Nord-Ostsee Sparkasse und die Stadtwerke Flensburg sponsern die Preise.

Die IHK-Umfrage hat ergeben, dass immerhin 15 Prozent die gesamte Ferienzeit geöffnet haben und mehr als ein Drittel während ihrer Schließzeiten eine Alternativbetreuung anbieten. Außerdem wird deutlich, dass erfreulich viele Kitas schon am frühen Morgen ein Betreuungsangebot bereitstellen. So haben knapp zwei Drittel der Befragten schon vor 7.30 Uhr geöffnet. Die Umfrage zeigt aber auch, dass gerade im Bereich der Samstagsöffnung und der Schließzeiten noch größere Flexibilität notwendig ist. So bietet keine der befragten Kindertagesstätten eine Betreuung am Samstag an und nur zwei Prozent haben nach 18.00 Uhr geöffnet. Ein Grund für das fehlende Angebot mag in der mangelnden Nachfrage liegen. "Doch wenn laut Statistischem Landesamt 18 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigen des IHK-Bezirkes im Handel tätig sind, werden wohl auch einige von ihnen Kinder haben und sich über längere Betreuung freuen", so Stein.

Die Unternehmen sind hier ebenfalls bereit, sich zu engagieren. Das zeigen erfolgreiche Kooperationen zwischen Kitas und Betrieben, etwa in Form von Belegplätzen, Ferienbetreuungsangeboten oder Notfallbetreuungsangeboten. Gewinnbringend ist diese Zusammenarbeit für beide Seiten - Unternehmen und Betreuungsstätten. "Im Zuge des demografischen Wandels und des damit verbundenen Fachkräftemangels ist die gesicherte Kinderbetreuung ein wichtiger Faktor, um qualifizierte Fachkräfte im Unternehmen zu halten und neue anzuwerben", erklärt Stein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Balletto di Roma: Giselle

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Dienstag, 28. Februar und Mittwoch, 01. März lädt das Hessische Staatsballett mit dem Balletto di Roma abermals ein hochkarätiges, internationales...

Disclaimer