IHK berät zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse

5 Jahre Anerkennungsgesetz und IHK FOSA (Foreign Skills Approval)

(lifePR) ( Lüneburg, )
Die IHK FOSA (Foreign Skills Approval) mit Sitz in Nürnberg ist seit fünf Jahren das bundesweite Kompetenzzentrum für die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Die Bilanz zum Geburtstag kann sich sehen lassen: Seit im das Anerkennungsgesetz im April 2012 in Kraft getreten ist, hat die IHK FOSA rund 12.000 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt - rund 200 davon aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg.

Das zentrale Anerkennungsverfahren für rund 350 IHK-Aus- und Fortbildungsberufe bündelt Berufs-Know-how, Sprachkompetenz und landeskundlicher Expertise uns sichert so Qualität und Vergleichbarkeit, sagt Volker Linde, Leiter des IHK-Bereichs Aus- und Weiterbildung: "Neben Fachkräften profitieren auch Unternehmen, denn ein Bescheid über die Gleichwertigkeitsfeststellung übersetzt eine ausländische Ausbildung in die bundesdeutsche Berufe-Welt. und macht sie für Arbeitgeber transparent. Auf diese Weise leistet die IHK FOSA einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung auch in unserer Region."

Auch die IHK Lüneburg-Wolfsburg unterstützt Menschen aus der Region, die einen im Ausland erworbenen Berufsabschluss in Deutschland anerkennen lassen wollen. In einer kostenlosen Erstberatung erläutern IHK-Berater Antragsformulare und helfen bei Bedarf beim Ausfüllen der Unterlagen, die bei der IHK FOSA eingereicht werden müssen. Anträge können unabhängig von Nationalität oder Aufenthaltsstatus eingereicht werden, auch Anträge aus dem Ausland sind möglich. Die Kosten für das Verfahren bei der IHK FOSA betragen zwischen 100 und 600 Euro.

Die Erstberatung nach dem Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (BQFG) bei der IHK Lüneburg-Wolfsburg ist kostenlos. Die IHK-Berater ermitteln auf Basis der eingereichten Abschlusszeugnisse und der Nachweise über Berufserfahrungen mögliche Referenzberufe. Und sie geben Tipps für das weitere Verfahren. Ansprechpartnerin für kaufmännische Berufe ist Angelika Harre, Tel. 04131 742-152 (harre@lueneburg.ihk.de), Thomas Boehnke unterstützt im Bereich der gewerblich-technischen Berufe: Tel. 04131 742-157 (boenke@lueneburg.ihk.de).

Außerdem steht die IHK Antragsstellern aus den Landkreisen Celle und Heidekreis auch über IHK-Berufe hinaus zur Seite: Egal ob Studium, Handwerk oder Handel -als Teil des bundesweiten Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" gibt die IQ-Beratungsstelle in Celle eine erste Orientierung und begleitet während des gesamten Anerkennungsverfahrens. Rund 400 Menschen hat Anerkennungsberaterin Dr. Christin Brings bereits auf dem Weg zur Anerkennung begleitet. Kostenlose Beratungstermine mit ihr in der IHK-Geschäftsstelle in Celle können vereinbart werden unter Tel. 05141 9196-25, brings@lueneburg.ihk.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.