Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158008

Erster Baustein der CJD Business Akademie

Gemeinsames Projekt von IHK-Weiterbildungsgesellschaft und CJD / Feierliche Zertifikatsübergabe an 19 Schülerinnen und Schüler in Königswinter

(lifePR) (Bonn, ) Mit dem IHK-Zertifikatslehrgang Basiswissen Betriebswirtschaft hat heute das erste Projekt der CJD Business Akademie seinen erfolgreichen Abschluss gefunden. 19 Schülerinnen und Schüler erhielten im Musiksaal des CJD-Kreativhauses in Königswinter ihre IHK-Zertifikate von Vertretern der Weiterbildungsgesellschaft der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg mbH und der CJD Christophorusschule Königswinter. Die Partner wollen mit ihrer Business Akademie junge Menschen durch den Erwerb eines Grundverständnisses von wirtschaftlichen Zusammenhängen und kaufmännischem Handeln gezielt auf Studium und Beruf vorbereiten. Mit dem Lehrgang Basiswissen Betriebswirtschaft (IHK) gab es ein erstes konkretes Angebot, das sich vorrangig an Schülerinnen und Schüler der CJD Christopherusschule Königswinter richtete.

"Wir wollen Schule und Wirtschaft noch stärker miteinander vernetzen", sagte Wilhelm Feldkötter, der Koordinator der CJD Business Akademie: "Neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der unternehmerischen Wirtschaft sollen den beruflichen Alltag, die Arbeitswelt für die Schülerinnen und Schüler erfahrbar machen und stärker auf Beruf und Leben vorbereiten." "Wie sich die Schule der Wirtschaft öffnen muss, so muss auch die Wirtschaft auf die Schule zugehen", erläuterte Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg: "Deshalb wollen wir unsere reichhaltigen Erfahrungen in diese Kooperation einbringen und gemeinsame Angebote für Schülerinnen und Schüler erarbeiten." Für die IHK Bonn/Rhein-Sieg stellte Dario Thomas, stellvertretender Leiter der Abteilung Aus- und Weiterbildung, fest: "Die Berufsorientierung der Jugendlichen muss weiter gestärkt werden, damit sie eine fundierte Berufswahl treffen können. Schulen, Arbeitsagenturen, Wirtschaft und Eltern tragen dafür gemeinsam Verantwortung. Die Wirtschaft in der Region wird aktiv an der Verbesserung des Übergangsmanagements von der Schule über die Ausbildung ins Erwerbsleben mitarbeiten."

Im Rahmen der Festveranstaltung gab Prof. Dr. Margit Ernenputsch, Unternehmerin und Professorin am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin mit ihrem Gastvortrag zum Thema "Empathie - eine Stütze erfolgreichen (Gender-) Marketings" einen besonderen Einblick in Teilaspekte der Wirtschaftswissenschaften.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer