lifePR
Pressemitteilung BoxID: 234103 (IG Metall Küste)
  • IG Metall Küste
  • Kurt-Schumacher-Allee 10
  • 20097 Hamburg
  • https://www.igmetall-kueste.de
  • Ansprechpartner
  • Heiko Messerschmidt
  • +49 (40) 280090-43

Tarifabschluss nach Warnstreik in Autohäusern in Mecklenburg-Vorpommern

Löhne und Gehälter steigen um knapp vier Prozent

(lifePR) (Rostock, ) Durchbruch in den Tarifverhandlungen für die 250 Beschäftigten in den Autohäusern der ehemaligen Kittner-Gruppe in Mecklenburg-Vorpommern: Die IG Metall Küste und die Geschäftsführung einigten sich rückwirkend zum 1. März auf eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um knapp vier Prozent.

Außerdem werden die Unterschiede bei den Entgelten an den Standorten aufgehoben, wo durch sich für einzelne Beschäftigte eine weitere Erhöhung von bis zu knapp zwei Prozent ergibt. Die Ausbildungsvergütungen steigen um 50 bis 60 Euro auf die Höhe des Kfz-Branchentarifvertrages in Mecklenburg-Vorpommern. Der Tarifvertrag läuft bis Ende April 2012.

"Durch den Warnstreik heute morgen ist endlich Bewegung in die Verhandlungen gekommen", sagte IG Metall-Verhandlungsführer Wolfgang Lorenz nach den Verhandlungen in Rostock. "Die Kolleginnen und Kollegen sind sehr zufrieden. Wir sind bei der Angleichung an den Branchentarifvertrag ein großes Stück voran gekommen."

Der Tarifabschluss gilt für die Beschäftigten der Travag-Betriebe in Wismar und Schwerin, das VW-Zentrum Lütten-Klein, das Autohaus Rostock, das Audi-Zentrum Rostock sowie das Porsche-Zentrum Rostock, die alle zu der ehemaligen Kittner-Gruppe mit Sitz in Lübeck gehörten.