Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156638

"PRIX JUSTE-AU-CORPS" 2010: Dritan Kosovrasti (JURYPREIS)

(lifePR) (Wien, ) Im Rahmen von «Mode - was für ein Theater!» hat das Luzerner Theater zum sechsten Mal den internationalen Mode- und Theaterförderpreis «Prix Juste-au-Corps» vergeben. Preisträger in diesem Jahr ist der Wiener Dritan Kosovrasti. Der Preis ist dotiert mit einem Vertrag für ein Kostümbild am Luzerner Theater, honoriert mit einem regulären Honorar von CHF 10'000.

Junge DesingerInnen waren eingeladen, Kostümskizzen für zwei Charaktere der Oper LE NOZZE DI FIGARO einzureichen. Aus den eingegangenen Bewerbungen wurden fünf Finalisten nominiert. Diese gestalteten und realisierten die Kostüme für 2 von der Jury vorgegebenen Charaktere. Die Resultate wurden im Rahmen einer musikalischen Modeshow auf der Bühne des Luzerner Theaters der Öffentlichkeit präsentiert.

Der "Prix Juste au Corps" ist ein Mode- und Theaterförderpreis- in dieser Art in Europa einzigartig. Es gibt keinen anderen Wettbewerb der sich mit Kostümbild auseinandersetzt, hier gleichzeitig mit Mode.

Dritan Kosovrasti überzeugte die Jury mit einem ideenreichen inspirierten Konzept. Gleichzeitig gelang es dem Gewinner die Aspekt Mode und Kostüm in seiner Wettbewerbsarbeit auf spannende Weise zu vereinen. Die Materialauswahl und Schnittformen wählte Dritan Kosovrasti sehr klar, um einen Ausgleich zur sehr verspielten Musik zu erzeugen. Die einzelnen Rollen sollten zudem klar hervortreten und durch die Veränderungen an den Kostümen die innere Wandlung sichtbar gemacht werden. Dabei berücksichtigte er äußerst gelungen, Kostüme zu entwerfen die gleichzeitig Mode sind, den Charakteren entsprechen und auf der Bühne funktionieren.

Der gebürtige Mazedonier albanischer Herkunft Dritan Kosovrasti kam mit zweieinhalb Jahren nach Österreich und wuchs in der Nähe des Attersees auf, wo er sich zunächst der Architektur widmete. Obgleich er seine Ausbildung für die Modewelt erst im Alter von achtzehn Jahren begann, gewann er alsbald Wettbewerbe und wurde für zahlreiche Theaterproduktionen als Kostümbildner engagiert.

Kosovrasti arbeitete im letzten Jahr unter anderem erfolgreich als Kostümbildassistent für die Oper in Graz, die Bregenzer Festspiele und die komische Oper Berlin.

Zusätzlich betreibt er unter dem Namen Iden sein eigenes Modelabel.

DritanK's Label Iden bildet das Dach unter dem sich die vielseitigen Ideen des Designers vereinen. Figurbetonte Schnitte ausgeführt in hochwertigen Materialien, variieren im Ausdruck von animalischer Aggression bis zur inneren Harmonie.

Weitere Informationen zum Modelabel Iden erhält man unter www.iden.at.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hands OFF my ... ein Schuh appelliert zum Weitermachen

, Fashion & Style, Künzli - SwissSchuh AG

Künzli K style lanciert „politische“ Schuhe mit einem Aufruf zum Posten individueller Appelle: mehr Respekt für Frauen und die Umwelt. Es darf...

Neu auf CHANNEL21: Mode und Schmuck von Sarah Kern

, Fashion & Style, CHANNEL21 GmbH

. - Schmuckkollektion „arah Kern Steelvoll" feiert mit einem Angebot des Tages am 7. Juli um 20 Uhr Premiere. - Die neue Modekollektion von...

UNO 24 - die konsequent logische Uhr mit philosophischem Ansatz

, Fashion & Style, Botta-Design

Während das moderne Leben heute mit jedem Tag komplexer wird, reduziert der Designer Klaus Botta seine Uhren aufs Wesentliche – die UNO 24 ist...

Disclaimer